BRG/BORG Telfs
Hofrat Thomas Plankensteiner in den Ruhestand verabschiedet

Bevor es in den Ruhestand geht, durfte HR Dr. Thomas Plankensteiner noch seine eigene Münze prägen
4Bilder
  • Bevor es in den Ruhestand geht, durfte HR Dr. Thomas Plankensteiner noch seine eigene Münze prägen
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Julia Scheiring

TELFS. Nach 18 Jahren Tätigkeit als Landesschulinspektor für die AHS Tirols wollte er sich eigentlich nur in einer kurzen Lehrerkonferenz, am besten nach seinem letzten Reifeprüfungstermin am 14. Juni 2019, bei dem er den Vorsitz führte, von der Kollegenschaft in Telfs verabschieden. Aber die Schulgemeinschaft des BRG/BORG Telfs hatte anderes im Sinn und bereitete ihrem langjährigen, geschätzten Landesschulinspektor Hofrat Dr. Thomas Plankensteiner eine berührende und herzliche Abschiedsfeier.

In der voll besetzten Aula begrüßte Dir. Mag. Alfred Kerber die Schulgemeinschaft von Eltern, Schülern und Lehrern, einige Pensionisten, Ehrengäste und den sichtlich überraschten „Chef“. Humorvoll meinte er, dass er das tun wolle, was er auch von Dr. Plankensteiner gelernt habe: Man solle das nicht tun, was man nicht könne, sondern Hilfe holen und daher wolle er jetzt auch keine Rede halten, sondern gab das Wort weiter an kompetente Kolleginnen: Mag. Margit Huber und Mag. Helene Ruetz-Hueber.

Perfekte Performance

Und sie waren mehr als kompetent: Was sie alles aus Plankensteiners Leben und Umfeld wussten! Bis ins Ausseerland reichten ihre Recherchen, dort, wo Dichter und Denker sich ein „Stelldichein“ geben und auch der Landesschulinspektor seine Quelle der Kraft findet! Und ein „Original Paschen“ des Lehrerkollegiums unterstützte den „Ausflug“ ins Ausseerland mehr als authentisch und wurde vom Publikum begeistert mitgemacht. In einer auch sprachlich wohl gesetzten „Doppelconference“ mit treffenden literarischen Beispielen bestückt und durch SchülerInnen szenisch eindrucksvoll begleitet, boten die beiden Kolleginnen eine perfekte Performance.

Als Währung verewigt

Für den „Meister der Sprache“ präsentierte die Schule ihr preisgekröntes „Sprechtalent“: Die Siegerin im Redewettbewerb Lena Stockinger trug ihre großartige Rede zum Thema „Stillreden“ vor und erntete stürmischen Applaus!
Die nächste Überraschung folgte: Damit das Andenken an den beliebten Schulmann an der Schule bestehen bleibe, werde man eine eigene Währung einführen, den „Plankensteiner“! Die erste Münze sollte Dr. Plankensteiner selbst an Ort und Stelle schlagen.

Zum Ehrenmitglied ernannt

Am Technischen Gymnasium Telfs, bei der Fa. Thöni angesiedelt, wurde unlängst ein Abiturientenverein gegründet. Der zuständige Referent Hanspeter Marmsoler würdigte im Namen der Firma den unermüdlichen Einsatz, die wertvolle Unterstützung des Landesschulinspektors in allen Belangen und überreichte ihm mit herzlichem Dank die Urkunde zum „1. Ehrenmitglied dieses Vereins“.

Abschiedsworte vom Direktor

Fast ein bisschen wehmütig klangen die herzlichen Abschieds- und Dankesworte des Direktors: Sein Dank gelte dem „Chef“ für die Unterstützung in allen fachlichen und organisatorischen Belangen, bei persönlichen Anliegen, sowohl der SchülerInnen als auch der LehrerInnen. Er danke auch besonders für die Wertschätzung der Schule gegenüber, die Dr. Plankensteiner durch seine Anwesenheit immer wieder bewiesen und zum Ausdruck gebracht habe. Nicht hoch genug danken möchte er dem Hofrat für seine Ehrlichkeit und den Humor, die oft “erfrischend und weitsichtig“ gewesen seien. Und alle guten Wünsche für das „neue“ Leben gab ihm der Direktor mit auf den Weg.

"Weil'st a Herz hast"

Und dann kam wohl der Höhepunkt der Feierstunde: alle warteten gespannt auf die Worte des scheidenden Vorgesetzten, dessen Reden man so oft bewundern konnte!
Und Demosthenes, der Meister der Redekunst im alten Griechenland hätte seine Freude gehabt! Es ist aus technischen Gründen leider nicht möglich, diese glanzvollen Ausführungen hier wiederzugeben.
Mit einer Umdichtung des bekannten Schlagers „Weil'st a Herz hast wia a Bergwerk“ (Rainhard Fendrich) auf den Abschied des Landesschulinspektors brachte das Lehrerkollegium auf der Bühne stimmungsvoll seinen Dank zum Ausdruck:

„Weil'st a Herz hast wia a Bergwerk,
weil'st a Wahnsinn bist, bleibst unser LSI. (*Landesschulinspektor)
Weil'st a Herz hast wia a Bergwerk,
Weil'st a Wahnsinn bist für uns, steh`n mir auf di!“

Großes Lob gebührt den MusiklehrerInnen für die mitreißenden musikalischen Darbietungen, die von der Klassik über die Volksmusik bis zum Jazz reichten und der musisch-kreativen Ausrichtung der Schule alle Ehre machten.

Abschied in den Ruhestand

Mit dieser abwechslungsreichen, berührenden und herzlichen Feier bedankte sich das Gymnasium Telfs bei seinem beliebten Landesschulinspektor und wünschte ihm viele gesunde Jahre im wohlverdienten Ruhestand. Der Schule selbst darf man für die eindrucksvolle Gestaltung dieser Veranstaltung herzlich gratulieren.

von Ferdinand Reitmaier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen