Lebensqualität durch Regionalität: Tiroler Regionalitätspreis 2018 vergeben
In Tirol wird wieder vermehrt Tirol gelebt – mit Video!

Die Preisträger aller Kategorien mit den Übergebern der Urkunden, Vertreter von Bezirksblätter mit Partner Land Tirol, Landwirtschaftskammer und Tiroler Versicherung.
45Bilder
  • Die Preisträger aller Kategorien mit den Übergebern der Urkunden, Vertreter von Bezirksblätter mit Partner Land Tirol, Landwirtschaftskammer und Tiroler Versicherung.
  • hochgeladen von Georg Larcher

SEEFELD. Alle zwei Jahre, heuer bereits zum fünften Mal, zeichneten die Bezirksblätter Vereine, Unternehmen, Initiativen und Projekte in Tirol mit dem Regionalitätspreis aus. So wie die Bezirksblätter als der lokale Nahversorger gelten, haben sich auch viele Tiroler Unternehmen diesem Motto verschrieben.
Die rustikalen "Triendlsäge" in Seefeld bot am Dienstag, 9. September, den Rahmen für diese ganz besondere Auszeichnung durch die Bezirksblätter mit Geschäftsführer Fredy Pfurtscheller und Gunther Sternagl zusammen mit den Partnern Landwirtschaftskammer Tirol, vertreten durch Josef Hechenberger, Land Tirol, vertreten durch LH-Stv. Josef Geisler sowie Tiroler Versicherung mit Bereichsleiter Thomas Zöttl.

„Wir wollen Initiativen und Projekte vor den Vorhang holen, die dazu beitragen, die Lebensqualität in den Regionen zu steigern. Dabei geht es um Auswirkungen auf regionale Wirtschaftskreisläufe genauso wie um die Sicherung heimischer Arbeitsplätze vor Ort“, erklärt Bezirksblätter-Geschäftsführer Fredy Pfurtscheller bei der Preisübergabe.
Bereits seit 2006 verfolgen die Bezirksblätter Tirol den Schwerpunkt „Lebensqualität durch Regionalität“. Und der Trend zeigt es ganz klar: Die Menschen besinnen sich immer mehr auf die Tiroler Produkte, Initiativen zur Direktvermarktung werden installiert, das Tiroler Produkt, die hervorragende Tiroler Arbeit, ist wieder etwas wert, gerade in wirtschaftlich nicht einfachen Zeiten.

Regionalitätspreis 2018 geht an ...

Eine prominent besetzte Jury hat es sich nicht einfach gemacht, aus den rund 40 Bewerbungen die Gewinner zu ermitteln. „Alle Bewerber hätten den Sieg verdient“, so Bezirksblätter-GF Fredy Pfurtscheller: "Tirol hat viele Innovationen, helle Köpfe, großes Know-how und exzellente Fachbetriebe!“
Hier die Sieger in den Kategorien (Alle Preisträger im Video auch als YouTube-Playlist):

Dienstleister/Handel: "HEIMVORTEIL" - Arge der Osttiroler LebensmittelhändlerInnen"
Handwerk: BIEROL GmbH.
Land- und Forstwirtschaft: #wanderhendl - Oberländerhof & Familie Plattner
Tourismus/Gastgewerbe: Innsbruck Food Tours
Umwelt/erneuerbare Energie: Verein "Holzfenster - natürlich aus Tirol"
Verein/Institution/Behörde: Netzwerk Handwerk - Initiative für Qualität und Gestaltung im Handwerk
Innovation: Repair Café Tirol (Tiroler Bildungsforum)
Sonderpreis der Jury: Geschützte Werkstätte - Integrative Betriebe Tiroler GmbH.

Regionalität leben und fördern

Gerade die kleinstrukturierte Tiroler Landwirtschaft ist auf bewusste Konsumentenentscheidungen angewiesen, preislich kann sie nicht mit günstigeren Produkten aus der Massenproduktion konkurrieren, meint LK-Präsident Josef Hechenberger, der nach einem Zahnarztbesuch und verordneter Ruhe trotzdem die Preisübergabe selbst vornehmen wollte: "Wenn die Bezirksblätter rufen und diesen Preis vergeben, bin ich sehr gerne dabei!"
Regionalität heißt: Produktion qualitativ hochwertiger Lebensmitteln und Erhaltung von tausenden Arbeitsplätzen, das meint auch LH-Stv. Josef Geisler der betont, dass er auch privat sehr auf Regionalität achtet: "Beim Einkaufen schaue ich schon sehr darauf, woher das Produkt kommt, es ist wichtig, die heimische Wirtschaft zu fördern." Sehr regional arbeitet auch die Tiroler Versicherung, wie Thomas Zöttl betont: "Wir bieten unsere Produkte in Tirol und für Tiroler an, das soll so bleiben. Wir wollen für unsere Kunden auch mehr als nur eine Versicherung sein und die regionale Wirtschaft besonders fördern."
Bezirksblätter-Chefredakteur Sieghard Krabichler interviewte die Preisträger, diese wurden in einem Kurzfilm, produziert von Arno Cincelli (Bezirksblätter), vorgestellt und erhielten anschließend eine Urkunde sowie einen Pokal.

Regional netzwerken ...

Bei Klängen der Musikformation "Tirolerisch g'spielt" genossen die Preisträger und Ehrengäste das regionale Menü im urigen Ambiente der Triendlsäge. Unter den vielen prominenten Gästen waren u.a. auch Mag. Judith Haaser (LK Tirol), LR Mag. Johannes Tratter, LR Gabriele Fischer, LAbg. Andrea Haselwanter-Schneider und Markus Sint (Liste Fritz) uvam.
Ganz nach dem Motto "Regionalität" wurde über die Wertschätzung und die außergewöhnlichen Leistungen heimischer Betriebe geplaudert und neue Netzwerke für eine bessere, regionale Zukunft geknüpft.

ÜBRIGENS: Porträts der Sieger sind im Magazin "Region Tirol – Das Magazin für Regionalität in Tirol".

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen