Eveline Wild
Inzingerin wirbt für fruchtige Namenskollegin

Eveline mit einer Evelina: Eveline Wild ist die neue Markenbotschafterin für den steirischen Apfel
  • Eveline mit einer Evelina: Eveline Wild ist die neue Markenbotschafterin für den steirischen Apfel
  • Foto: Evelina Apfel/Mario Gimpel
  • hochgeladen von Julia Scheiring

INZING/STMK. Die steirische Apfelmarke „Evelina“ holt die Tiroler TV-Köchin und Konditoren-Weltmeisterin Eveline Wild aus Inzing als Markenbotschafterin an Bord.

Als Sympathieträgerin für die hochwertige Apfelmarke „Evelina“ tritt ab sofort Eveline Wild auf, Konditoren-Weltmeisterin, Fernsehköchin (ORF: „Frisch gekocht“ & „Schmeckt perfekt“, ZDF: „Deutschlands bester Bäcker“), vielfach ausgezeichnete Meister-Pâtissière und Namensvetterin des Apfels. Das wurde nun bei einer Präsentation in Graz bekanntgegeben.

„Ich arbeite nur mit regionalen und frischen Lebensmitteln – Evelina passt perfekt in mein Konzept. Es ist ein Apfel mit Charakter, ein Allround-Talent. Gerade in der Pâtisserie ist ein zu süßer Apfel nicht so herausfordernd, da braucht es einen Apfel mit Nuancen“, erläutert Eveline Wild. „Der Evelina-Apfel ist fest und saftig, der Charakter bleibt auch nach der Verarbeitung erhalten. Das spiegelt sich dann entsprechend in den Süßspeisen wider“, so Wild. Der Markenapfel wird zu 99 Prozent in der Steiermark und nur von ausgewählten Betrieben angebaut.

Von Inzing in die Steiermark

Die aus Inzing stammende Eveline Wild absolvierte ihre Konditorlehre in Innsbruck und landete nach mehreren Stationen in der Steiermark, wo die 38-Jährige seit nunmehr zehn Jahren lebt. In St. Kathrein am Offenegg führt sie mit ihrem Lebensgefährten ein Hotel und bietet auch Kochkurse an. 2018 wurde Eveline Wild als erste Frau zur „Köchin der Köche“, die höchste nationale Auszeichnung, die der Verband der Köche Österreichs vergibt.

Äpfel wieder schmackhaft machen

Initiatoren der neuen Kampagne sind die Vertriebspartner und Lizenzinhaber der Marke Evelina, Jürgen Wieser und Roland Rosenzopf, Geschäftsführer der Austrian Fruit Group GmbH. „Der Apfelkonsum ist in den letzten Jahren rückläufig in Österreich. Ein Grund ist das veränderte Konsumverhalten: Andere Früchte wie etwa Tropenfrüchte sind inzwischen das ganze Jahr über verfügbar und werden auf Kosten des Apfels deutlich mehr konsumiert als früher. Mit der Initiative wollen wir diesem Trend entgegenwirken und Lust auf ein hochwertiges und regional produziertes Lebensmittel machen.“

Partnerbetriebe unterstützen

Vor allem jüngere Menschen sollen mit der Kampagne eingeladen werden, den Markenapfel und damit generell den Apfelkonsum neu zu entdecken – als vielseitige Zutat oder als schmackhaften Snack. „Zugleich soll die Initiative unsere Partnerbetriebe unterstützen, die nach den Unwettern und Spätfrösten der letzten Jahre starke Ernteeinbußen hinnehmen mussten“, so das Geschäftsführer-Duo. In der Steiermark wird Evelina auf 210 Hektar angebaut; die Anbaufläche ist limitiert, um Überproduktion zu vermeiden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen