Coronavirus 2020
Marc Hess – der "Superstar" muss warten

Die Corona-Krise bedeutete auch die Absage von Andrew Lloyd Webbers Kultmusical "Jesus Christ Superstar", geplant am 4.4. im Telfer Rathaussaal, es sollte die letzte Aufführung der Konzert-Version unter der Leitung von Marc Hess sein. Jetzt bereitet sich Hess daheim auf weitere Projekte vor.
  • Die Corona-Krise bedeutete auch die Absage von Andrew Lloyd Webbers Kultmusical "Jesus Christ Superstar", geplant am 4.4. im Telfer Rathaussaal, es sollte die letzte Aufführung der Konzert-Version unter der Leitung von Marc Hess sein. Jetzt bereitet sich Hess daheim auf weitere Projekte vor.
  • Foto: Hess
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS. Die Quarantäne aufgrund der Corona-Krise bedeutet auch einen Einkommens-Verlust für die Künstlerschaft. Alle Veranstaltungen, Konzerte oder Ausstellungen sind abgesagt. Die Kreativität leidet aber nicht darunter. BEZIRKSBLÄTTER haben einige Künstler aus der Region gefragt, wie es ihnen jetzt geht. Einer davon ist der Musiker Marc Hess:

Alternativ-Termin für "Jesus Christ Superstar"?

Die Corona-Krise bedeutete auch die Absage von Andrew Lloyd Webbers Kultmusical "Jesus Christ Superstar", geplant am 4.4. im Telfer Rathaussaal, es sollte die letzte Aufführung der Konzert-Version unter der Leitung von Marc Hess sein.
"Ich hoffe auf einen Alternativ-Termin. Jetzt arbeite ich an meinem neuen Album, gebe Online Unterricht, mache Gartenarbeit, Hausputz, halte soziale Kontakte via WhatsApp aufrecht, lese und philosophiere mit meiner Frau", erzählt der Musiker aus Rietz.
Wie „beflügelt" diese Zeit - in der man etwas zur Ruhe kommt - die Kreativität von Hess? Dazu meint der Künstler: "Es ist ein Wechselspiel zwischen Ungewissheit und Hoffen, das sich im kreativen Arbeiten widerspiegelt."

Die Zeit nutzt Hess auch mit Proben, vor dem Auftritt der "Söhne Mannheims" in Telfs will er ja sein neues Unplugged-Album "The book of life" vorstellen, allerdings wird auch dieser Termin, geplant 26. Juni 2020, aufgrund Corona ausfallen, wie auch auf oeticket gemeldet wird: "Aufgrund der behördlichen Anordnungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind alle Veranstaltungen bis Ende Juni 2020 hinein untersagt."

Die derzeitige Situation sieht Hess als eine Zeit des Innehaltens und Überprüfens von Werten und Idealen, die unser Miteinander bestimmen.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen