Neues Zuhause für Zirler „Sonnensprossen“

Neues Zuhause für Zirler „Sonnensprossen“.
13Bilder
  • Neues Zuhause für Zirler „Sonnensprossen“.
  • hochgeladen von Tugba Sababoglu

ZIRL (tusa). Seit September 2017 haben die Zirler „Sonnensprossen“ eine neue Unterkunft. Das letzte Kindergartenjahr war von der Suche nach neuen Räumlichkeiten geprägt. So musste die selbstorganisierte Kindergruppe, die vor 21 Jahren in Zirl gegründet wurde, im Juli dieses Jahres bereits zum vierten Mal mit der tatkräftigen Unterstützung der Eltern umziehen. Im Rahmen des Abends der offenen Tür besichtigten kürzlich viele Interessierte die neue Bildungseinrichtung.

Wertvolle Investition für Kinder

Nach acht Jahren in einem Gebäude im Bereich Moosscheibe in Zirl war es für die Kindergruppe „Sonnensprossen“ im Sommer Zeit für einen Standortwechsel. Das neue Haus am Schwimmbadweg, das der Elterninitiative zur Verfügung gestellt wurde, bietet den Kindern neben vielen Räumlichkeiten auf zwei Etagen auch einen großen Garten an. Ein Drittel der Umzugs- und Umbaukosten von über 20.000 € wurde von der Marktgemeinde Zirl wie auch vom Land Tirol finanziert. Mit einem monatlichen Mitzuschuss von 500 €, den die Initiative von der Marktgemeinde Zirl erhält, konnte der Mietvertrag fixiert und den Zirler „Sonnensprossen“ ein längerfristiges Zuhause gewährleistet werden.

Kindergruppe „Sonnensprossen“ stellt sich vor

Zurzeit werden in der Kindergruppe fünf Tage die Woche 13 Kinder im Alter von 2,5 Jahren bis sechs Jahren halbtags (7.15 Uhr – 14.00 Uhr mit Mittagstisch) betreut. „Den Kindern wird eine ihren Bedürfnissen entsprechende von uns vorbereitete Umgebung angeboten. Sie können in den Räumlichkeiten und im Garten selbstbestimmt spielen. Dabei werden sie von uns begleitet. Wir beobachten die sozialen, emotionalen und kognitiven Aktivitäten der Kinder und adaptieren die Umgebung, indem wir ihnen notwendige Materialien bereitstellen“, führt die pädagogische Leiterin Bettina Benattia in das Konzept der alternativen Kindergruppe ein. Für weitere Informationen oder Führungen durch die Räume stehen die Betreuerinnen den Eltern und Erziehungsberechtigten zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen