NMS Telfs Weissenbach erfolgreich bei First Lego League

2Bilder

TELFS. Der weltweit größte Forschungs- und Roboterwettbewerb für Jugendliche ist in Tirol angekommen. Man holte die First Lego League erstmalig als Regionalwettbewerb nach Tirol - um die sogenannten MINT-Fächer zu fördern und auch den Nachwuchs an IT-Fachkräften und Technikern am Arbeitsmarkt zu stützen. In Kooperation mit dem Landesschulrat für Tirol, der Standortagentur Tirol und der Industriellenvereinigung Tirol wurde ein bundeslandweiter Wettbewerb organisiert, an dem 12 Teams mit knapp 100 Jugendlichen teilnahmen.

Größter Forschungs- und Roboterwettbewerb
Im Team bereiteten sich die Jugendlichen seit 10 Wochen gemeinsam mit einem Lehrer als Coach wie echte Ingenieure auf gemeinsame Aufgaben vor. Sie planten, programmierten und testeten einen vollautomatischen Roboter, um knifflige Missionen zu meistern. Zusätzlich gab es die jährliche Forschungsfrage, die es zu bearbeiten und zu präsentieren galt. Heuer stand das Element Wasser und seine Nutzung durch den Menschen im Vordergrund. Auch eine Teamaufgabe, die die Gruppendynamik und Problemlösungskompetenz der jungen Forscher auf die Probe stellte, war zu bewältigen.

Als Gesamtzweiter ging das Team „AquaSAP“ der NMS Telfs Weissenbach, mit der Lehrerin Anna Maria Friedl als Coach, hervor. Sie haben auch den Pokal für das beste Teamwork errungen und qualifizierten sich damit für das Österreichfinale, das am 3. Februar 2018 in Bregenz über die Bühne geht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen