Feuerwehren der Region beim 1. Waldbrand heuer im Einsatz
Waldbrandgefahr steigt jetzt wieder an

Glasscherben am Brandort - vermutlich die Ursache!
4Bilder
  • Glasscherben am Brandort - vermutlich die Ursache!
  • Foto: zeitungsfoto.at
  • hochgeladen von Georg Larcher

REGION. Am Mittwoch voriger Woche, 24.2.2021, heulten in Telfs und in den Nachbarorten die Sirenen: Die Feuerwehren rückten zum ersten Waldband in diesem Jahr aus. Die "saharastaubtrockene" Luft, die intensiver werdende Sonneneinstrahlung und achtlos weggeschmissene Zündquellen wie Glas, Zigaretten etc. sind eine explosive Mischung, die auch westlich der sogenannten „Sauweide“ in Telfs zur Entzündung der Sträuchter und in weiterer Folge der Bäume geführt haben dürfte.

Die alarmierten freiwilligen Feuerwehren Telfs, Rietz, Mieming, Pfaffenhofen und Zirl mussten in unwegsames Gelände vorrücken, mit insgesamt 12 Fahrzeugen und 73 Einsatzkräften. Kurze Zeit später rückte auch der Polizeihubschrauber „Libelle“ zur Brandbekämpfung heran. "Mit 36 Rotationen aus dem Inn, und knapp 29.000 Liter Wasser, wurde dieser Waldbrand gelöscht", informiert der Feuerwehr-Flugdienst über facebook. Um 16:00 Uhr konnte die Feuerwehr „Brand aus“ melden. Vom Brand war eine Waldfläche von ca. 350 m² betroffen, Personen kamen durch das Feuer keine zu Schaden. (Link zum Bericht: Waldbrand bei "Sauweide" in Telfs )

Flasche als Ursache vermutet

Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt, die Polizei geht allerdings davon aus, dass Glas den Brand ausgelöst hat. Am Brandort befanden sich kaputte Flaschen. Wegen ihrer hohen Ausbreitungsgeschwindigkeit sind solche Brände, ausgelöst durch Glasscherben, die durch die Sonneneinstrahlung wie Brennglas wirken, im Wald sehr gefährlich. In diesem Zusammenhang verweist die Tiroler Landesstelle für Brandverhütung auf Gefahrenquellen und auf deren Brandursachen, welche im Bereich von Wald- und Wiesenböden unbedingt zu vermeiden sind.

AKTUELL: Auch am Dienstag, 2. März, ...

... kam es zu einem Waldbrand in Telfs, mehrere Feuerwehren und auch der Polizeihubschrauber rückten an – hier zum Bericht: Erneuter Waldbrand in Telfs

Menschen meistens Verursacher

Wald- und Wiesenbrände haben zu etwa 85 % nichtnatürliche Ursachen, informiert Ing. Rene Staudacher, der stellvertretende Leiter der Tiroler Landesstelle für Brandverhütung. Unachtsamkeit durch Lager- oder Grillfeuer, Funkenflug, weggeworfene Rauchwarenreste (z.B.: Zigarette) oder Streichhölzer, auch heiße Katalysatoren von auf trockenen Böden abgestellten kraftstoffbetriebenen Fahrzeugen und Gerätschaften verursachen Wald- und Wiesenbrände. In etwa 15 % der Fälle sind es Blitzschlag oder Selbstentzündung.

Auszug - Tiroler Feuerpolizeiordnung 1998 i.d.g.F, § 4 Allgemeine Verbote (1) :

a. das Aufstellen von Feuerstätten im Freien, wenn dadurch eine Brandgefahr durch Flugbrand entstehen würde


b. das Verbrennen von Sachen im Freien und das Absengen von Bodenflächen während der Nacht, bei starkem Wind, bei großer Trockenheit oder ohne entsprechende Überwachung und Nachkontrollen;
c. das Wegwerfen von glimmenden Rückständen, die Ablage von Glut, heißer Asche und Schlacke, das Wegwerfen und Liegenlassen von Gläsern, Scherben und dergleichen an Stellen, an denen dadurch auf Grund der besonderen örtlichen Verhältnisse eine Brandgefahr entstehen würde;



Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, diesen unverzüglich über den Notruf zu melden.

Hinweise, um Brände zu vermeiden

Die Tiroler Landesstelle für Brandverhütung gibt wichtige Hinweise, auf welche Sie achten sollten, um Brände zu vermeiden: 


• Berücksichtigung der Waldbrandverordnung der zuständigen Behörde 

• Kein offenes Feuer im Wald und auf Wiesen (Lagerfeuer bzw. Grillfeuer) 

• Wenn möglich nicht rauchen oder seien Sie vorsichtig bei dem Umgang mit Feuerzeugen, Streichhölzern und Tabakwaren. Rauchwarenreste mitnehmen und nicht achtlos wegwerfen 

• Werfen Sie keine brennenden Gegenstände aus den Fahrzeug 

• Fragen Sie die zuständige Behörde, z.B. nach öffentlichen Grill- und Feuerplätzen 

• Parken Sie nur innerhalb gekennzeichneter Parkflächen und niemals in Wiesen und Feldern (der heiße Katalysator Ihres kraftstoffbetriebenen Fahrzeuges kann das trockene Gras schnell entzünden!) 

• im Wald bzw. in der Nähe des Waldes nicht grillen!


Klima und Witterung sind von entscheidender Bedeutung. 

Die Waldbrandgefahr steigt mit... 
•..zunehmenden und anhaltendem Niederschlagsmangel 

•..abnehmender Bodenfeuchtigkeit 

•..abnehmender Luftfeuchtigkeit

•...lang anhaltenden hohen Lufttemperaturen 

•...zunehmender Sonnenscheindauer 

•...trockenem Wind 
Die Wald- und Wiesenbrandgefahr ist auch stark von der Jahreszeit abhängig, kann jedoch je nach Klima und Witterung variieren…


• März bis Mai: sehr große Gefahr
• Juni bis August: große Gefahr
• September-Dezember: geringe Gefahr
• Januar bis Februar: kaum Gefahr

Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen