Manfred Lerch als Obmann der Jungen ÖVP in Telfs einstimmig wiedergewählt

4Bilder

Die Junge Volkspartei Telfs setzt ein klares Zeichen der Geschlossenheit und beschließt inhaltliche Schwerpunkt für die kommenden Jahre, um sich nachhaltig zur politischen Jugendorganisation zu entwickeln, die wirklich für die Interessen der jungen Menschen steht.



Mit einstimmigen Ergebnis hat die Junge ÖVP ihren Obmann Manfred Lerch wiedergewählt. Unzählige Mitglieder der Jungen ÖVP Telfs haben sich im Tiroler Hof zusammengefunden und haben gemeinsam eine Richtungsentscheidung für ihren Verein getroffen. 
„Ich möchte mich bei allen Mitgliedern recht herzlich für das große entgegenbrachte Vertrauen bedanken und nehmen natürlich die Aufgabe gerne mit meinem Team an, weitere vier Jahre für die Junge ÖVP und allen voran für die Telferinnen und Telfer zu arbeiten.



Neues Team

Neben dem Obmann wurden am Ortstag auch weitere Funktionen bestimmt. „Mir war es ein großes Anliegen in Zukunft, sowohl in politischer und inhaltlicher Arbeit Akzente für ein junges und modernes Telfs zu setzten, als auch die JVP als Verein mehr im Ortsgeschehen zu etablieren“, erklärt Obmann Lerch und führt weitere aus: „deshalb haben wir die Vereinsführung in zwei Bereiche geteilt, einerseits die politische Arbeit, andererseits die Vereinsarbeit.“ 
Aufgrund dieser Teilung werden neben dem Obmann in Zukunft statt einem gleich zwei Geschäftsführer die Geschicke der Jungen ÖVP lenken. Die Aufgaben werden Florian Derflinger und Thomas Zoller erfüllen. 
David Graber, Andreas Pfanzelt und Johann Katzlinger werden in den nächsten vier Jahren als Obmann Stellvertreter tätig sein. 
Gewählt wurde außerdem Johannes Kratzer zum Finanzreferent und Nadine Weber zur Schriftführerin. 
„Um Inhaltlich stark zu arbeiten, werden natürlich auch noch Referenten im Zuge der konstituierenden Sitzungen für verschiedene Themenbereiche installiert“, heißt es aus der Jungen ÖVP.



Blick in die Zukunft


„Inhaltlich wollen wir weiterarbeiten wie bisher, denn wir können stolz sein, was sich in den letzten vier Jahren in Telfs, eben auch durch die Initiative der Jungen ÖVP entwickelt hat“, erläutert Lerch, „nicht umsonst kann ich stolz behaupten, dass über 2/3 aus dem Plan der Zukunft, unser Leitantrag aus der Periode 2013-2017, durch uns gefordert wurde und gut die Hälfte davon umgesetzt wurde, jetzt heißt es wieder anpacken und weiter arbeiten.“
„In der Vereinsarbeit liegen in den nächsten Jahren einige Aufgaben vor uns, die wir mit Tatendrang und großem Ehrgeiz verfolgen werden“, hört man von den beiden Geschäftsführern Florian Derflinger und Thomas Zoller. Beide erläutern genau: „Neben der altbekannten Town Hall Revolution wollen wir einige weitere Fixpunkte im Telfer Veranstaltungskalender etablieren“.

Unterstützung von allen Ebenen
Sowohl von der ÖVP Telfs, durch Ortsparteiobmann Hans Ortner als auch von der Ebene der jungen Schwarzen im Land wurde weitere starke Unterstützung zugesichert: „Derzeit stellt Telfs die größte Ortsgruppe Nordtirols und behält durch Obmann Manfred Lerch im Bereich der Jugend die inhaltliche Themenführerschaft in Telfs“, ergänzt JVP-Landesobmann und Nationalrat Dominik Schrott abschließen und sichert gleichzeitig die zukünftige Unterstützung von Seiten des Landes zu.

BU: Obmann Manfred Lerch (mitte) gemeinsam mit der Doppelspitze in der Geschäftsführung Florian Derflinger (re.) und Thomas Zoller (li.).  

Foto: Forstlechner





Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen