Tiroler Grüne starten in Telfs in den Wahlkampf

38Bilder

TELFS. Die grüne LHstv. Ingrid Felipe zeigte sich bei der Auftaktveranstaltung am Samstag, 16. Jänner, in Telfs erfreut: Die Grünen starten in so vielen Gemeinden an wie noch nie zuvor. Insgesamt treten die Grünen in über 40 Gemeinden mit Grünen Listen an. Das entspricht einer 30% Steigerung im Vergleich zur letzten Gemeinderatswahl 2010.
LHstv. Ingrid Felipe meinte: "Für mich sind grüne GemeinderätInnen die tragende Säule unserer Bewegung. Ich sehe in einigen Kandidatinnen von heute die Zukunft von morgen." Ihre Zeit im Gemeinderat bezeichnete sie als Meilenstein auf ihrem bisherigen Weg.
Landessprecher Georg Willi zeigte sich in Richtung Konkurrenz angriffslustig. „Wir brauchen in den Gemeinden echte Transparenz statt Worthülsen darüber. Mit den Menschen muss geredet werden, statt über sie drüberzufahren." Die Grünen wollen die aboluten Mehrheiten brechen, stimmte Willi die grünen KandidatInnen auf die Wahlauseinandersetzung ein.
Thematisch und personell sieht Willi die Grünen bestens aufgestellt. „Wir zeigen auf Landesebene in unseren Zuständigkeitsbereichen, dass wir GestalterInnen sind. Diese guten Ideen haben wir auch auf Gemeindeebene parat.“ In diesem Wahlkampf setze man bewusst auf eine große Bandbreite an Themen, erklärt Willi.

Grüner Bürgermeisterkandidat in Telfs

Als einer der aussichtsreichsten grünen Bürgermeisterkandidaten tritt der Telfer Hubert Weiler-Auer an. Er gilt als Herausforderer Nummer eins des amtierenden Bürgermeisters Christian Härting (WFT). Weiler-Auer gibt Einblicke in das Wahlprogramm, mit dem er jetzt die TelferInnen überzeugen will: „Wir setzen uns seit Jahren dafür ein, dass das konzeptlose Zubetonieren in Telfs ein Ende hat. Telfs braucht mehr Qualität statt Quantität. Und Telfs braucht eine Politik mit Weitblick. Wir wollen ein Zentrum als verkehrsfreie Zone, Telfs energieautonom machen und Raum für Kunst und Kultur schaffen."

Jüngste Listenerste in Tirol: Stephanie Jicha (25) kandidiert in Vomp

Neben arrivierten KandidatInnen haben die Grünen auch zahlreiche junge KandidatInnen in ihren Reihen. So auch die Vomper Spitzenkandidatin, Stephanie Jicha, die mit 25 Jahren die jüngste Listenerste der Grünen ist. Sie will vor allem mit Thema Mitbestimmung punkten. „Als junger Mensch habe ich einen anderen Zugang zu neuen Technologien. Es gibt zum Beispiel das „Bürger-App“ - damit erreicht man vor allem jungen Menschen - und das einfach und günstig. Solche Mitbestimmungsmöglichkeiten möchte ich im Gemeinderat einbringen.“

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.