Tiroler VP-Spitze Günther Platter auf Wahlkampf-Tour in Telfs

Die Bezirks-Kandidaten/innen der Tiroler Volkspartei mit LH Günther Platter an der Spitze.
50Bilder
  • Die Bezirks-Kandidaten/innen der Tiroler Volkspartei mit LH Günther Platter an der Spitze.
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS. Markige Sprüche, viel Applaus, Musik, Gratis-Verköstigung und gute Stimmung gab's am Dienstag, 6. Februar im Inntalcenter Telfs: Landeshauptmann Günther Platter und die Kandidaten/innen des Bezirks schworen die Besucher auf die kommende Landtagswahl ein: Nur ER kann es werden!

"Die Sicherheit ist im Land Tirol Chefsache!"

Seit über 70 Jahren übernimmt die Tiroler Volkspartei schon Verantwortung für das Land, und das soll auch in Zukunft so bleiben, wie der Tiroler VP-Spitzenkandidat Platter auf der Bühne verbündete. In seiner kämpferischen Ansprache betonte Platter die gute und friedliche Lage des Landes, auf das alle stolz sein können, und erklärt, dass er vor allem als ehemaliger Verteidigungs- und Innenminister ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit im Land lege: "Die Sicherheit ist im Land Tirol Chefsache!" Die Leute im Land Tirol sollen ohne Angst leben, die illegale Migration am Brenner wird dank Polizei und Bundesheer-Einsatz gestoppt: "Aber so viel Polizei, wie im Grenzraum tätig ist, soll auch im Land und in  den Städten präsent sein", spricht Platter auch seine Unterstützung für den Polizeiposten in Telfs an, wo eine Personalaufstockung gefordert wird.

"Wir machen weiterhin Blockabfertigungen, bis ihnen schwindlig wird! I bin a sturer Tiroler!"

Beim Thema "Transit" platzt Platter schon der Kragen, die Zunahme ist unzumutbar: "Wir haben mit Blockabfertigungen lange vor dem Wahlkampf begonnen, damit wir keinen Verkehrskollaps im Land Tirol haben. Ob es Deutschland und Bayern passt oder nicht. So haben wir Bewegung in die Transitproblematik gebracht." Platter schildert die kürzliche Sitzung zum Thema in München: "Die Deutschen, recht große Leute, sind in die Sitzung hineingegangen und haben gesagt: Nie wieder Blockabfertigung! Aber danach sind sie raus gegangen, da waren sie kleiner wie ich!" Sie mussten zähneknirschend erkennen, dass sie die Blockabfertigungen nicht verhindern können, so Platter: "800.000 LKW wären schneller durch die Schweiz unterwegs, aber nur weil es billiger ist, fahren sie durch Tirol. Wir werden weiterhin Blockabfertigungen machen, bis ihnen schwindlig wird! Schluss mit Lustig, i bin a sturer Tiroler!"

"Es braucht Partner, mit denen man verhandeln kann, damit wir unsere Ideen umsetzen können!"

Bis zum 25. Februar will Platter möglichst viele Tiroler für sich gewinnen: "In Deutschland hat die CDU/CSU 9% verloren und muss mit dem letzten möglichen Regierungspartner SPD, die eh nicht so recht will, verhandeln und alles tun, was die SPD will, sonst gibt's Neuwahlen! Das will ich in Tirol nicht haben. Es braucht Partner, mit denen wir verhandeln können, damit wir unsere Ideen umsetzen können!"

"Mir sind die Stimmen lieber als die gute Stimmung!"

Von der guten Stimmung lässt sich Platter nicht beeinflussen, erzählt er: "Viele sage: Isch eh glaffn - eine g'mahte Wiesen! So a schmarrn! Mir sind die Stimmen lieber als die gute Stimmung! Wenn wir ein ordentliches Ergebnis zustande bringen, und der Landeshauptmann ordentlich Rückendeckung bekommt, tut man sich in Wien und in Brüssel leichter und kann sich besser durchsetzen!"
Nach einem Ständchen auf der Gitarre mit der Band "WHATEVER", der Gewinnspiel-Auslosung mit dem Sieger aus Telfs, Karl Willard mit seinem prächtigen "Schützen"-Bart, und nach vielen Selfies verabschiedete sich Platter und sein VP-Gefolge zum nächsten Wahlkampf-Tourstopp in Mieming.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen