Inzinger Patrick Pisch repräsentiert Österreich bei der Calisthenics-Weltmeisterschaft in Lettland

Patrick Pisch beim Kampf ums Halbfinale der WM
  • Patrick Pisch beim Kampf ums Halbfinale der WM
  • Foto: Alex Puskins
  • hochgeladen von Ernst Pisch

Patrick Pisch erreicht Platz 11 bei WM in Riga

Am Sonntag, 24. September 2017, fand in Riga die „Street Workout Power and Strength World Championship 2017“ statt. Zwei Österreicher, Achim Gölles aus Wien und Patrick Pisch aus Inzing, konnten sich für die Teilnahme qualifizieren.
Während Achim Gölles in der Kategorie „Power“ antrat, bestritt Patrick den Wettkampf in der Kategorie „Strength“.
Calisthenics ist eine in Mitteleuropa noch wenig verbreitete, relativ junge Sportart. Der Name setzt sich aus den griechischen Wörtern für „Kraft“ und „Schönheit“ zusammen. Entstanden ist diese Sportart in den in New York vorhandenen Sportparks, wo die Menschen ohne Fitnessstudios ihr körperliches Training ausüben können. Calisthenics ist sehr vielseitig. Neben spektakulär aussehenden, sehr dynamischen Übungen auf Reck und Barren, gibt es vor allem aber auch Eigengewichtsübungen, welche Gelenke und Bänder schonen.
Dies war auch die Ursache dafür, weshalb Patrick Pisch den Zugang zu dieser Sportart fand. Patrick war erfolgreicher Leichtathlet und konnte bereits mehrere Tiroler Meistertitel erringen. Im Dezember 2015 verletzte er sich jedoch schwer am linken Knie und musste das Leichtathletik-Training für längere Zeit unterbrechen. Bei der Suche nach einem schonenden Training stieß er auf „Calisthenics“ und fand bald großen Gefallen daran.
Dank unermüdlicher Trainingsarbeit zog er bei einem Treffen der österreichischen Calisthenics-Community in Villach die Aufmerksamkeit auf sich und wurde vom Staatsmeister Achim Gölles motiviert, sich zusammen mit ihm für die Weltmeisterschaft zu bewerben. Die Einsendung mehrerer Videos, welche seine Fähigkeiten bewiesen, öffneten ihm die Tür zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Lettland.
Leider etwas geschwächt durch einen fieberhaften Infekt nur wenige Tage vorher, verfehlte Patrick die Qualifikation zum Halbfinale knapp, konnte sich letztendlich aber den Platz 11 im Kampf gegen den internationalen Mitbewerb sichern. Um die wichtige Erfahrung reicher, dass er in der Lage ist, mit dem internationalen Spitzenfeld Schritt zu halten, kehrte Patrick zufrieden in die Heimat zurück.

Autor:

Ernst Pisch aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.