Skeleton-Star trainierte mit Schülern/innen der Neuen Mittelschule Zirl
Janine kehrte zu ihren Wurzeln zurück

Training mit Janine Flock.
3Bilder
  • Training mit Janine Flock.
  • Foto: Leitner
  • hochgeladen von Georg Larcher

ZIRL. Sie zählt längst zu den Superstars der Skeleton-Szene, doch auch Janine Flock hat einmal klein angefangen. „Ich erinnere mich noch gut, wie ich die dritte Klasse Hauptschule besucht habe und uns der Skeleton-Sport näher gebracht wurde.“
Am Mittwoch begab sich auch Janine gemeinsam mit ihrem Freund und Trainer Matthias Guggenberger auf Talenteschau. In der Neuen Mittelschule Zirl wurden skeletonspezifische Übungen gemacht. Dabei zeigte sich, dass der eine oder andere Schüler durchaus über Talent verfügt.

„Natürlich wäre es wünschenswert, wenn wir auf diese Weg Nachwuchssportler für uns gewinnen könnten. Am 13. Dezember wird es noch einen Termin im Eiskanal in Igls geben, wo die Kinder dann erstmals wirklich einen Skeletonschlitten testen können“, verriet der Geschäftsführer des Österreichischen Bob- und Skeletonverbandes, Reinhard Poller.

Janine Flock erklärte, dass ihr langfristiges Ziel die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2022 ist, nachdem es im Vorjahr knapp nicht zu einer Medaille gereicht hat. Die anstehende Saison steht vor allem im Zeichen der Material-Weiterentwicklung, ist sie doch inzwischen auf einen von Matthias Guggenberger federführend entworfenen Schlitten umgestiegen. In den Weltcup steigt die Rumerin am 14. Dezember in Winterberg ein. Das erste Rennen in Sigulda lässt sie hingegen aus, da sie athletisch noch einen Rückstand aufzuholen hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen