Landesliga A: Tabellenführung nach furioser Aufholjagd

Duell der Tabellenspitzen: Das Aufeinandertreffen mit der bis dahin ungeschlagenen Mannschaft der USI Innsbruck gestaltete sich für die Herausforderer aus Inzing als kein einfaches, wohl aber machbares Unterfangen. Am Ende war es der immense Kampfgeist, der das Spiel in womöglich letzter Sekunde entschied.

Nur ein Zähler trennte die beiden Mannschaften in der Tabelle. Somit war das Ziel an jenem Donnerstagabend klar: Gewinnen, und damit zumindest kurzfristig die Tabellenführung übernehmen. Inzing war bis dahin nie punktlos vom Feld gegangen.
Schon in der Vorbereitung zum Spiel konnte man von einer großen Mannschaftsleistung sprechen. Trotz vorweihnachtlichen Stress oder Doppelbelastungen wurde am Dienstag im Training nochmal alles gegeben und Raphaela Mack und Katharina Turri mobilisierten trotz Verkühlung alle ihre Kräfte, damit man mit zwölf Spielerinnen antreten konnte und somit zwei Liberas, Larissa Engensteiner und Monika Höpperger am Feld standen. Effektiv hatten die Damen aber nur zwei Wechselspielerinnen in petto. Hier beruhigt es mit Caroline Grutsch ein Allroundtalent, vielfältig einsetzbar - ob in der Mitte oder Außen - in der Mannschaft zu haben und eine bis zum Schluss auf der Bank motivierte Aufspielerin, Tamara Stocker, welche mit ihrer frechen und schnelleren Spielweise im vierten Satz dem Spielverlauf nochmal eine Kehrtwende gab.

Im ersten Satz starteten die Damen gleich souverän und gingen mit 10:3 in Führung. Es hätte aber alle überrascht, wenn es uns die gegnerische Mannschaft so leicht gemacht hätte. Die Spielerinnen der USI kamen nach und nach mehr ins Spiel und konterten mit einer starken Angriffsleistung. Es begann ein Kampf um jeden Punkt, welcher sich das ganze Spiel hindurch weiter fortführte. So endete der erste Satz mit einem knappen 28:26 für die Inzingerinnen.

8:0-Rückstand im 5. Satz

Durch einen sehr stabilen Block auf den Außenpositionen und einer guten Verteidigungsleistung erkämpfte sich der USI-Kader Satz 2 mit 25:22 und Satz 3 mit 25:23.
Wie man an den Spielständen erkennen konnte war der Wille zum Kampf noch immer vorhanden und nun mussten neue Ideen her. Inzing veränderte die Aufspieltaktik, setze die Mittelblockerinnen mehr ein und auch beim Service wollte man das Risiko reduzieren und dadurch auch die vielen Servicefehler eindämmen. Dies schien zu funktionieren und man konnte in Satz vier wieder mehr Angriffe auf den Boden bringen. Beim Stand von 19:19 legte dann Tamara Stocker eine fulminante Serviceserie aufs Parkett und somit konnte der vierte Satz für Inzing entschieden werden.

Eigentlich mental im Vorteil schritten die Damen in den Entscheidungssatz. Doch da hatte die Aufspielerin der Gegnerinnen etwas dagegen. Sie brachte ihr Team mit einer starken Serviceleistung 8:0 in Führung. Seitenwechsel. Irgendwie aber glaubten die Inzingerinnen noch nicht an einen Verlust des Spieles. Auch die Trainerin strotzte noch vor Optimismus und sagte: „Jetzt geht’s los Mädels - den Satz holen wir uns noch!” Beim Stand von 2:10 fassten sich die Damen um eine, die ganze Saison schon konstant spielende Kapitänin Christiane Ladner, nochmal ein Herz und starteten ihre Aufholjagd. Punkt um Punkt wurde gekämpft, Christina Stibernitz zeigte eine tolle Blockleistung und Mittelblockerin Lisa-Maria Hochschwarzer zeigte Köpfchen und Gefühl und verwertete den Matchball gekonnt kurz ins Sechser-Loch.

Trainerin Ines Rapposch ist stolz auf ihre Mädels:
„Basierend auf einer starken Libera- und Ausspielleistung durch alle Sätze hindurch konnten sich unsere Angreiferinnen gut in Szene setzen. Es war ein starkes Spiel auf Augenhöhe. Den immensen Rückstand aufzuholen habe ich meiner Mannschaft voll und ganz zugetraut. Dafür zeigen sie diese Saison die Moral und den Kampfgeist im Training und auf dem Spielfeld. Ich bin sehr stolz auf meine Mädels. Eine herausragende Mannschaftsleistung, die zeigte, dass wir mental heuer sehr stark sind und auch im Team alle füreinander da sind und alles geben. Dafür möchte ich meinen Spielerinnen auch mal Danke sagen!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen