Zirler Krapfenschießen
Zirler Krapfenschießen

Nach dreijähriger Unterbrechung, wegen der Wegsperre zum Schießstand, findet heuer wieder das traditionelle Krapfenschießen der Schützengilde statt. Wie beliebt das Krapfenschießen bei der Bevölkerung ist, zeigt die Anzahl der Krapfen, die von Jung und Alt dabei erzielt werden. Beim letzten Krapfenschießen, im Jahre 2014 zum Beispiel, wurden an die treffsicheren Schützen 1.700 Stück dieser Köstlichkeiten ausgegeben.

Das Krapfenschießen zählt neben dem Zachäus-Singen zu den traditionellen Kirchtagsbräuchen der Marktgemeinde Zirl. Ein weiterer Brauch, die Haussammlung der Kapuziner Patres aus Innsbruck, wurde vor mehreren Jahren aufgelassen. In Zirl wurden die Kapuzinerpatres als „Ringelpater“ bezeichnet, weil sie als Dank für eine Spende für die Kinder die überaus begehrten „Ringelen“ und für die Erwachsenen den so genannten „Pater-Rach“ verteilten. Diese Kräuter wurden dann in den Raunächten zum Räuchern verwendet.

Für das heurige Krapfenschießen wurde die Anzahl der 2014 bestellten Krapfen nochmals erhöht. Damit ist sichergestellt, dass alle erfolgreichen Schützen und Schützinnen zu ihren erzielten Kirchtagskrapfen kommen.

Das Schießen beginnt am Samstag, 20. Oktober, um 13 Uhr. Am Sonntag, 21. Oktober, bereits ab 10 Uhr. Geschossen wird jeweils bis zum Einbruch der Dämmerung. Teilnehmen können alle Freunde des Schießsports aus nah und fern.

Die Schützengilde wünscht allen Teilnehmern an dieser Zirler Traditionsveranstaltung eine ruhige Hand um möglichst viele Kirchtagskrapfen zu erzielen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen