Zwei hochklassige internationale Stocksportturniere in Inzing

2Bilder

Am Freitag, 20. und Samstag, 21. Juni fanden in Inzing zwei internationale Turniere mit einigen der besten Stocksportmannschaften Tirols statt, die Organisatoren der Sektion Stocksport (SU Inzing) konnten sich auch über Gastmannschaften aus Südtirol und Bayern freuen. Am Freitag Abend wurde ein offenes DUO-Turnier mit 13 Mannschaften ausgetragen - bei dieser Turnierform spielen je zwei Spieler (Damen und/oder Herren) mit jeweils 2 Stöcken, was Kraft, Ausdauer und vielseitiges Können voraussetzt. In der Anfangsphase des Turnieres führten Regenschauer immer wieder zu Unterbrechungen, aber die zum Durchhalten enschlossenen Stockschützen kämpften verbissen bis nach Mitternacht um die besten Plätze. Mit dem Sieg wurden dafür Nicole und Maximilian Koch vom SV Lechaschau belohnt, auf die Plätze zwei und drei wurden der SV O-Dorf und der SV Jenbach verwiesen. Eine lange Nacht für die Organisatoren, denn am Samstag früh musste schon wieder alles für den Herrenklassiker "4. Ing. Heinz Schärmer-Gedenkturnier" vorbereitet sein. Im Gegensatz zum Freitag konnte dieses bei besten äußeren Bedingungen mit 13 Mannschaften durchgeführt werden. Der Verlauf war spannend wie ein Krimi, denn mehrere Mannschaften lagen bis kurz vor dem letzten Spiel punktegleich an der Spitze. Mit nur einem Punkt Vorsprung konnte schlußendlich der ESV Pfaffenhofen mit Manfred Meil, Franz Müssigang, Klaus Pendl und Peter Ziegler den begehrten Bronzestier mit Eisstock als Wanderpreis mit nach Hause nehmen. Der zweite Platz ging an den EV Fritzens, Dritter wurde der SC Breitenwang. Die Inzinger, die für den ausgefallenen EV Tirol eingesprungen waren, erreichten den guten 6. Rang.

Autor:

Georg Oberthanner aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen