„Partytalk“ mit WB-Präsident Mahrer und WB-Kandidatin Hagele

V.l.: Bgm. Christian Härting, BR Anneliese Junker, Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl. H.l.: VBgm. und WB-Kandidatin für die Landtagswahl Dr. Cornelia Hagele, WB-Präsident Dr. Harald Mahrer, NR Rebbeca Kirchbaumer.
11Bilder
  • V.l.: Bgm. Christian Härting, BR Anneliese Junker, Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl. H.l.: VBgm. und WB-Kandidatin für die Landtagswahl Dr. Cornelia Hagele, WB-Präsident Dr. Harald Mahrer, NR Rebbeca Kirchbaumer.
  • hochgeladen von Tugba Sababoglu

TELFS (tusa). Unter dem Motto „Gemeinsam den Wirtschaftsstandort stärken“ lud der Wirtschaftsbund Tirol kürzlich zum „Partytalk“ mit dem neuen Wirtschaftsbundpräsidenten Dr. Harald Mahrer ins Stadtcafe in Telfs. Neben zahlreichen Gästen und dem Wirtschaftsbundpräsidenten durften Bgm. Christian Härting und BR Anneliese Junker den Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl und die Nationalrätin Rebecca Kirchbaumer begrüßen. Gemeinsam mit VBgm. Dr. Cornelia Hagele, WB-Kandidatin für die Landtagswahl am 25. Februar, und dem WB-Präsidenten konnten die Gäste im Laufe des Abends über aktuelle Themen diskutieren und sich in angenehmer Atmosphäre auf die Wahlen einstimmen.

Ausbildung im Fokus

In ihren Ausführungen betonten VBgm. Dr. Cornelia Hagele und Dr. Harald Mahrer die Relevanz der Themen Bürokratieentlastung für Betreibe, Digitalisierung und Ausbildung. Dabei wies Dr. Hagele insbesondere auf den Fachkräftemangel hin: „Das Problem der Fachkräftemangel besteht nicht nur in Tirol, sondern in ganz Österreich. Daher muss zunächst der Ruf der Lehre in der Gesellschaft verändert und das Image des Handwerks wieder in ein anderes Licht gerückt werden.“ „Das wird eine gemeinschaftliche Bestrebung von Land und Bund sein müssen, um die duale Ausbildung zu erneuern und die Bildung auf ein hohes Niveau zu heben“, fügte WB-Präsident Mahrer hinzu.

„Bindeglied zwischen Kommune und Land sein“

„Als Vizebürgermeisterin ist es mir besonders wichtig, mein Wissen über die Tätigkeit in der Gemeinde in den Landtag miteinzubringen und ein Bindeglied zwischen Kommune und Land zu sein. Denn es braucht Menschen, die wissen, welche Auswirkungen der Beschluss gewisser Gesetze auf die Gemeinden hat“, hob Cornelia Hagele abschließend hervor und leitete zum gemeinsamen Ausklang des Abend über.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen