12.06.2017, 11:38 Uhr

50 Jahre Karwendelbahn - "Es geht gut weiter"

Viele Touristen zog es am Jubiläumstag hinauf auf den Berg um den Festlichkeiten bei zu wohnen.

Mit einem imposanten Gottesdienst vor dem Panorama des Karwendelgebirges begannen die Festivitäten zum 50 Jährigen Karwendelbahnjubiläum.

Pfarrer Scheel und Pfarrvikar Dr. Njoku bereiteten einen passenden und emotionalen Text über Elia auf der Flucht vor und vereinten die Thematik der Moderne mit der Demut vor der Natur. Die Natur selbst zeigte sich an diesem Jubiläumstag von ihrer besten Seite und flutete die Festlichkeiten von Zeit zu Zeit mit Sonne und schenkte den Gästen einen wunderbaren Blick auf die Bergspitzen sowie auf Mittenwald. Noch am Morgen wurden die außen stehenden Bänke von einer dicken Eisschicht befreit, begann Patrick Kenntner, Vorstand der Karwendelbahn AG seine Empfangsrede und bedankte sich noch einmal herzlich bei seinem engagierten Team. Dass Deutschlands zweithöchste Bergbahn heute noch fährt und sich immer weiter neuen Innovationen öffnet, ist zusätzlich den Geschäftspartnern, wie der Brauerei Mittenwald zu verdanken. Doch auch die Gemeinde Mittenwald und ihre Einwohner, darunter Vermieter, die ihren Gästen die Bergbahn weiterempfehlen tragen ihren Teil zum großen Erfolg bei. In seinen Danksagungen vergisst Kenntner nicht die Bergwacht, deren Verdienst es ist, dass so mancher Wanderer glücklich aus dem Bergen heimkehren konnte aber auch viel Spannung und Spaß bei den organisierten Events wie dem Flying Fox hat. Event ist hier das Stichwort für die Zukunft. Tagungen, Hochzeiten und Bergsportereignisse finden ihre perfekte Location auf 2244 Metern über Mittenwald. Passend dazu findet in ein paar Wochen unter dem Organisator Kurt König der bekannte Karwendel-Berglauf statt und ein gemütlicher Wanderer trifft die Tage öfter Athleten an, die den Berg hoch und runter joggen als Vorbereitung auf die „Streif der Bergläufer“. „Alle ziehen an einem Strang“ berichtet Kenntner begeistert von seinem Team wie auch den Geschäftspartnern und blickt mit Elan und Freude in die Zukunft. Auf die Frage aller Fragen, wie es weiter geht mit der Karwendelbahn lässt er keinen Zweifel aufkommen, dass die Bahn noch weitere 50 Jahre den Himmel Touristen aus aller Welt ein Stück näher bringt: „Es geht gut weiter“ lässt er verlauten, die Karwendelbahn soll so wie sie ist erhalten bleiben. Mit diesem ehrlichen Enthusiasmus dürfte es ein Leichtes sein, die sowieso schon sehr positiven Besucherzahlen zu vermehren und den Ruf, der modernisierten und gleichzeitig sich treu gebliebenen Bahn zu erhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.