15.10.2014, 08:20 Uhr

AK Unterstützungsfonds hilft in Krisensituationen

TELFS (kati). Experten beraten am 27. Oktober in Telfs von 14 -16 Uhr in der AK Telfs - Die Zeiten sind rauer geworden, das müssen viele AK Mitglieder täglich am eigenen Leib erfahren. Und so steigt die Zahl jener stetig, die sich nach persönlichen Schicksalsschlägen hilfesuchend an den AK Unterstützungsfonds wenden. Das Team des AK Unterstützungsfonds ist nach wie vor im Dauereinsatz und berät Betroffene bei persönlichen und familiären Schwierigkeiten: Von drohenden Exekutionen bis hin zu Lohnpfändungen, Delogierungen usw., meist stehen bedrückende Schicksale dahinter. Um Voranmeldung wird dringend gebeten unter 0800/22 55 22 – 3850. Das sollten Sie mitbringen: Alle erforderlichen Unterlagen in Kopie, wie z.B. von Gehaltszettel, zu Beihilfen, Alimenten, Mietzinsbeihilfe etc., dann kann die weitere Bearbeitung des Ansuchens gleich aufgenommen werden. Es gibt keine unmittelbaren Auszahlungen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.