20.04.2017, 08:45 Uhr

Bemerkenswertes „Watter Gedächtnis-Turnier“ im Hotel Munde

Das Spiel kann beginnen. (Foto: Reitmaier)

Seit jeher gehört das Watten am Stammtisch zur Tiroler Wirthauskultur. Und das ist auch heute noch so im Hotel Munde in Telfs, wenn es heißt „Mach ma an Watter!“

TELFS. Dass dieses beliebte Wirtshausspiel gerade in Telfs auch heute noch große Popularität besitzt, ist dem ehemaligen Telfer Bürgermeister Helmut Kopp - selbst ein leidenschaftlicher Watter – zu verdanken, als er Anfang der 1990er - Jahre das große Telfer Preiswatten initiierte, das nach einigen schwächeren Jahren heuer mit einem gewaltigen Teilnehmerfeld wiederbelebt wurde.

Neben dieser Traditionsveranstaltung in der „Watter-Hochburg“ Telfs hatte aber ein besonderer Kenner dieses Spiels, nämlich Franz SEEWALD, selbst immer wieder erfolgreicher Teilnehmer an Tirol weiten Turnieren, von sich aus im Jahre 2008 das 1. Turnier in Erinnerung an den bekannten Munde-Wirt DI Rudolf HÄRTING mit großem Erfolg veranstaltet., auf das noch zwei weitere folgten.
Daher war es nicht verwunderlich, dass Seewalds Watterfreunde ihn drängten, wieder einmal eine solche Veranstaltung zu organisieren: Es sollte ein Turnier zur „Erinnerung an die verstorbenen Telfer Watter“ werden. Und Franz ging daran, „alte Watter“ einzuladen, Termin und Regeln festzulegen und vor allem auch „Preise“ zu sammeln; es sollte allerdings kein Preisgeld geben, sondern nur „Anerkennungsgeschenke“, weil ja auch kein Nenngeld zu zahlen war.

Der Veranstalter möchte an dieser Stelle allen Sponsoren, vor allem der Marktgemeine Telfs mit Bgm. Christian Härting, der „Engel-Apotheke“, dem Autohaus Köfler und „Eurospar Telfs“ für ihre Unterstützung danken.

Die Teilnehmerzahl wurde mit 32 beschränkt, und es befanden sich unter diesen echte Kenner des Spieles wie z. B. Altbürgermeister Helmut KOPP, der mit seiner Enkelin Tabea antrat. Und am Samstag, 15. April 2017 war es so weit: Im Hotel Munde begann das Turnier um 13 Uhr und wurde gegen 18 Uhr beendet. Man spielte die Tiroler Variante mit „Deuten“. Es herrschte eine tolle Stimmung. 8 Preise wurden ausgespielt, als Sieger gingen hervor:
1. Preis: Klaus Witting – Erwin Witting
2. Preis: Alois Neuner – Alois Falkner
3. Preis: Fridolin Heiß – Markus Eibel

Und der Veranstalter konnte mehr als zufrieden sein, als ihm die Kollegen den verdienten Dank aussprachen und ihn fragten, wann das nächste Turnier sein werde. Nicht unerwähnt aber sollte bleiben, dass mit diesem Turnier auch eine liebevolle Erinnerung an die „verstorbenen Telfer Watter“ wachgehalten wurde – die dankenswerte Idee des Veranstalters Franz Seewald.

(Text / Fotos: Ferdinand Reitmaier)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.