10.04.2017, 13:40 Uhr

Beteiligung von Menschen mit Behinderungen auf allen Entscheidungsebenen

Beschäftigte der Lebenshilfe wählten Gesamtsprecher für ganz Tirol. Im Bild v.r.: Geschäftsführer Mag. Georg Willeit (stehend), Gesamtsprecherin Melanie Besler und Stv. Dominik Frischmann. (Foto: Lebenshilfe Tirol)
Beschäftigte der Lebenshilfe Tirol wählten im März 2017 bereits zum zweiten Mal ihre Sprecher für ihre Arbeitseinrichtung und für ihre Region. Seit Kurzem stehen auch die Gesamtsprecher der Lebenshilfe (Bereich Arbeit) fest. „In vielen Lebensbereichen werden Menschen mit Behinderung auf die Seite geschoben und oftmals auch nicht ernst genommen“, sagt Melanie Besler, die als neue Gesamtsprecherin künftig die Anliegen der Beschäftigten mit dem Geschäftsführer besprechen wird. Ihr Stellvertreter Dominik Frischmann aus Telfs betont, dass Menschen mit Behinderungen in ihren Fähigkeiten gut unterstützt werden müssen. Mag. Georg Willeit, Geschäftsführer Lebenshilfe Tirol, gratuliert den beiden zur neuen Aufgabe und hebt hervor, dass die landesweite Sprecher-Struktur die Beteiligung von Menschen mit Behinderungen in allen Entscheidungsebenen stärkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.