26.06.2017, 11:58 Uhr

„Ein Brief für die Welt“ – Lesungen in Hatting und Zirl

Autor Hubert Gaisbauer zu Gast in der Bücherei Hatting.
HATTING/ ZIRL (tusa). Im Rahmen des Sommerleseclubs fand die Auftaktlesung in der Bücherei Hatting kürzlich mit Hubert Gaisbauer statt. Der österreichische Autor und Religionsjournalist las den kleinen wie großen Zuhörer/innen Passagen aus seinem aktuellen Buch „Ein Brief für die Welt. Die Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus für Kinder erklärt“ vor. Auf dem Programm des Schriftstellers standen ebenso Lesungen in der Bibliothek Zirl.

Wertvolles Geschenk für die Enkelin

„Wir werden ja in der Zukunft leben. Warum schreibt der Papst keinen Brief an uns Kinder?“ Diese Frage stellte Caro, die Enkelin des Autors, während eines Gespräches über die Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus ihrem Großvater. So wurde Hubert Gaisbauer dazu animiert, in 23 Briefen anhand ausgewählter Originalstellen die wesentlichen Punkte aus dieser Enzyklika in einer kindgerechten Sprache darzulegen. Caro, Papst Franziskus sowie dessen gewähltes Vorbild Franz von Assisi begleiten dabei die Leser/innen durch „Ein Brief für die Welt“. „Dieses Buch dient nicht nur zur kindgerechten Vermittlung der Inhalte der Enzyklika. Es soll auch Erwachsene dazu anregen, Originalpassagen aus einer Enzyklika zu lesen sowie dabei helfen, ein Bewusstsein für die unendlichen Schönheiten unserer Erde zu bilden“, so der Autor. Neben Themen wie Umwelt, Nachhaltigkeit und Umgang mit Ressourcen werden auch wichtige Begriffe wie „Enzyklika“ oder „Klimawandel“ in kurzen Sachtexten erläutert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.