01.10.2014, 10:33 Uhr

Erzählcafe mit Telfer „GastarbeiterInnen“ der ersten Stunde

(Foto: Hessenberger)
TELFS (bine). Das österreichische Anwerbeabkommen mit der Türkei wurde im Mai 1964 geschlossen, bis eine nennenswerte Zahl türkischer ArbeiterInnen ihren Weg nach Telfs fand, vergingen allerdings noch einige Jahre: Erst ab 1970 kamen die ersten „Gastarbeiter“ v.a. in der Telfer Textilindustrie zum Einsatz. Zunächst handelte es sich ausschließlich um Männer, viele von ihnen lebten hier anfangs in Wohngemeinschaften, getrennt von ihren Familien und ohne Anschluss an die einheimische Bevölkerung.
Vier ZeitzeugInnen erzählen am 9.10. ab 19:00 Uhr im Rahmen eines Erzählabends im Noaflsaal unter dem Titel „40 Jahre bin ich jetzt in Telfs, das ist meine Heimat“ von ihren Erinnerungen an diese harten ersten Jahre der Arbeit, Isolation und Unsicherheit, sie berichten von ihren Erfahrungen mit den Einheimischen, von ihren Ängsten und Freuden und blicken damit auf ein wichtiges Kapitel der jüngeren Telfer Geschichte zurück. Am Podium: Siddik Tekcan, Hasan Kerpic, Aysel Tekin und Gülseli Saha. Die Moderation übernimmt Dr. Edith Hessenberger, Integrationsbeauftragte, und die Begrüßung erfolgt durch LR Dr. Christine Baur.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
1.354
Mag. Monika Himsl aus Innsbruck | 08.10.2014 | 12:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.