08.02.2017, 15:13 Uhr

Gewalttätige Auseinandersetzung im Asylheim Scharnitz

(Foto: zeitungsfoto.at)

Ein Iraner und ein Afghane gingen am Mittwoch, 8.2., im Asylwerberheim in Scharnitz aufeinander los, sie stritten um einen Receiver. Die Auseinandersetzung endete mit leichten Verletzungen der beiden Kontrahenten.

SCHARNITZ. Am 08.02.2017, gegen 13:30 Uhr, kam es im Flüchtlingsheim in Scharnitz aufgrund von Differenzen über die Besitzverhältnisse eines Receivers zu einer gegenseitigen Körperverletzung zwischen zwei 19-jährigen Asylwerbern aus dem Iran und aus Afghanistan. Im Zuge der Auseinandersetzung versetzte der afghanische Asylwerber dem iranischen Asylwerber einen Faustschlag ins Gesicht und verletzte ihn am linken Ohr. Daraufhin schlug der Mann aus dem Iran zweimal mit einem Glaskrug gegen den Kopf seines Kontrahenten.
Als der iranische Asylwerber zum dritten Schlag ausholen wollte, schlug dieser gegen die Zimmerdecke, sodass der Krug zersprang und sich die Glassplitter über den Fußboden verteilten. Unmittelbar darauf stürzten beide Asylwerber im Zuge dieses Raufhandels zu Boden, wobei sich beide Asylwerber durch die auf dem Boden liegenden Glassplitter Schnittverletzungen an den Händen zuzogen.
Der Mann aus dem Iran wurde vor Ort von der Rettung erstversorgt, der Mann aus Afghanistan musste zur Versorgung einer Rissquetschwunde an der linken Kopfseite in die Universitätsklinik Innsbruck eingeliefert werden. Beide Männer werden nach Abschluss der Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Anzeige gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.