26.11.2017, 19:56 Uhr

Grandios und virtuos: Herbert Pixner Tourfinale in der Leutasch

Nach über 100 Konzerten feierte das Herbert Pixner Projekt in der Festhalle Wetterstein in der Leutasch einen fulminanten Abschluss.

LEUTASCH (bine). Um 200 Lire bekam Herbert Pixner in seiner Jugend die "Wasser-Eis-Delux-Ausführung", mit einer der heiß begehrten Tourfinale-Eintrittskarten bekamen die 1000 begeisterten Besucher in der ausverkauften Festhalle Wetterstein in der Leutasch das "Herbert-Pixner-Projekt-Delux-Konzerterlebnis". Authentische Musik mit Leichtigkeit, immenser Spielfreude und einem kongenialen Zusammenspiel präsentierte diese faszinierende Band-Konstellation, bestehend aus dem Südtiroler Ausnahmemusiker Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Trompete, Flügelhorn, Saxophon, Percussion) und seinen brillanten Bandkameraden (dem "gigolesquen" Manuel Randi, ein virtuoser "Gitarren-Gott", dem "optischen Aufputz der Band", der Elfe an der Volksharfe Heidi Pixner und dem Osttiorler Kontrabass-Spezialisten "Sir" Werner Unterlercher). Auf Einladung der Agentur Starmaker (Bettina Moncher und Hubert Malleier) feierten die Vier unter frenetischem Jubel mit ihrer „feinsten handgemachten Instrumentalmusik aus den Alpen“ einen gebührenden Tour-Abschluss. Da erhielt der "Zwiefache" einen markant tirolerischen Touch, und die "Volksmusikpolizei" hätte bestimmt nur beanstandet, dass sich nicht noch mehr Besucher dem Ohren- und auch Augenschmaus hingeben konnten. Ein Konzert des Herbert Pixner Projekts ist kaum in Worte zu fassen, man muss es gesehen, gehört und gespürt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.