11.10.2016, 18:12 Uhr

Internationales Backgammon-Turnier im Casino Seefeld

Die Sieger des Haupt-Turniers mit Direktor Robert Frießer (Mitte) und Turnier Direktor Marco Fornasir (Rechts). (Foto: Casino Seefeld)

Spieler aus 11 Ländern gingen ins Rennen um begehrte Titel in sechs Kategorien.

SEEFELD. Von 5. bis 9. Oktober war das Casino Seefeld Schauplatz eines internationalen Backgammon Turniers, bei dem Titel in mehreren Kategorien vergeben wurden. Neben dem „Austrian Open“ und dem „Austrian Doubles Championship“ wurde auch der Sieger des „29. Italian Championship“ gekürt. Das Turnier war blendend besetzt und zog über 60 Spieler aus 11 Ländern an, darunter Teilnehmer aus den USA, Argentinien, Ägypten und England.

Das Casino Seefeld genießt unter den Veranstaltern von Spielturnieren einen sehr guten Ruf. Egal ob es sich dabei um Kartenspiele wie Tarock handelt, oder eben um Brettspiele wie Backgammon. Dem Seefelder Leitbetrieb gelingt es durch seine internationalen Beziehungen und seinen guten Ruf als Veranstaltungsort, regelmäßig internationale Veranstaltungen an Land zu ziehen. Das jüngste erfolgreiche Beispiel ist die Kooperation mit der WBF, der Worldwide Backgammon Federation, und ihrem Turnier-Direktor Marco Fornasir.
„Wir sind stolz darauf, eine so breite Palette an Spielturnieren im Casino Seefeld anbieten zu können“, meint Direktor Robert Frießer. „Das Beispiel Backgammon zeigt deutlich, dass wir als Schauplatz für internationale Veranstalter sehr attraktiv sind. Die Mischung aus unserer persönlicher Betreuung, der ausgezeichneten Organisation im Casino und dem attraktiven touristischen Umfeld in der Olympiaregion Seefeld sind wichtige Faktoren für unsere Partner, sich für diesen Standort zu entscheiden“.

Das internationale Flair spiegelte sich auch in den Siegerlisten wider. Sieger des Haupt-Turnieres wurde Götz Hildsberg aus Deutschland, die Nebenturniere gingen an Spieler aus Ägypten, Rumänien, Italien, Österreich und erneut Deutschland.
Besonders erfreut über den guten Verlauf zeigte sich auch der Präsident der WBF, Arda Findikoglu aus der Türkei, der extra für dieses Turnier nach Tirol angereist war. „Wir haben mit dem Casino einen tollen Partner in Österreich gewonnen, mit dem wir sehr gut zusammenarbeiten. Man sieht, wie viele Mitglieder aus allen möglichen Ländern nach Seefeld gekommen sind, denn es gefällt hier einfach allen so gut. Wir kommen auch 2017 sehr gerne wieder!“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.