26.05.2017, 08:45 Uhr

NHT übergibt 14 neue Wohnungen in Seefeld

Feierliche Wohnungsübergabe in Seefeld: Eva Winkler und Alex Eder mit Jakob freuen sich gemeinsam mit NHT-Geschäftsbereichsleiter Engelbert Spiß, Bürgermeister Werner Frießer und Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf über das neue Zuhause. (Foto: NHT/Vandory)

Die Neue Heimat Tirol (NHT) hat im Osten von Seefeld eine neue, moderne Wohnanlage mit 14 Eigentumswohnungen plus Tiefgarage errichtet. Das Investitionsvolumen beträgt 3,89 Mio. Euro. Nach 14 Monaten Bauzeit wurden die neuen Wohnungen jetzt übergeben. Besonderes Highlight: Die in Seefeld beheimatete Malerin Oxana Prantl hat der Wohnanlage in Form eines überdimensionalen Pop-Art-Kunstwerks an der Liftschacht-Rückwand einen besonderen Stempel aufgedrückt.

SEEFELD. „In guter Zusammenarbeit mit der Gemeinde haben wir am ehemaligen Areal der TIWAG-Ortsstelle neuen und attraktiven Wohnraum für junge Familien in Seefeld geschaffen. Vor allem die tolle Lage und Aussicht auf die Hohe Munde machen diese Wohnanlage zu einem Vorzeigeprojekt“, betont NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

Bürgermeister Werner Frießer ergänzt: „Dieses Grundstück gehört mit zu den besten Lagen in Seefeld und ist durch die Nähe zu Kindergarten, Seniorenresidenz, Volks- und Neuer Mittelschule geradezu ideal für Familien. Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist durch die Haltestelle ebenfalls gegeben. Entsprechend groß war auch das Interesse bei der Wohnungsvergabe.“

Wohnbaulandesrat Johannes Tratter
freut sich über die gelungene Realisierung der familiengerechten und attraktiv gelegenen Wohnanlage in Seefeld. Er verweist auf das Engagement des Landes, um Wohnen für möglichst viele Tirolerinnen und Tiroler leistbar zu machen: „Fünf Wohnungen sind durch die Finanzierung mit Wohnbauförderungskrediten besonders günstig. Durch die Gewährung des Wohnbauförderungskredits reduziert sich die Belastung aus der Finanzierung der Wohnung um 35 Prozent.“

"Junge Familien erwerben Eigentum und erfüllen sich Wohnträume in ausgezeichneter Lage. Und zudem konnten durch die Investition der NHT Arbeitsplätze in der Region gesichert werden. Für alle Beteiligten ein äußerst positives Ergebnis", wünscht auch Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf viel Freude mit den neuen Wohnungen.

Realisiert wurde das Passivhaus-Projekt nach den Plänen des Seefelder Büro Meissl Architects. Das barrierefrei und altersgerecht geplante Wohngebäude besteht aus insgesamt vier Ebenen. In den drei Wohngeschoßen gruppieren sich die 2-, 3- und 4-Zimmer großen Wohneinheiten um das zentral gelegene Stiegenhaus.

Energiesparende Massivbauweise

Im Erdgeschoß sind allen Wohnungen jeweils eigene Gartenanteile zugeordnet. Die Wohnungen in den Obergeschoßen haben großzügige, überdachte Balkone. Im Untergeschoß befinden sich die Technik- und Kellerräume sowie eine Tiefgarage mit 24 Stellplätzen. Weitere Parkplätze gibt es im Freien. Im Süden der Anlage wurde zudem ein großzügiger Kinderspielplatz angelegt.
Insgesamt ist das Gebäude durch die energiesparende Massivhausbauweise mit Stahlbeton und einem Flachdach ein Vorzeigeprojekt im Bereich des nachhaltigen Wohnbaus. Die Wärmeversorgung erfolgt über die Ortswärme Seefeld. Alle Wohnungen sind zudem mit einer Komfortlüftung ausgestattet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.