31.05.2017, 14:16 Uhr

Schwerpunkteinsatz LKW-Verkehr auf der Seefelder Straße B177

Die Landesverkehrsabteilung der LPD Tirol führte gemeinsam mit Kräften des BPK Innsbruck und unter Beiziehung des technischen Prüfzuges der ASFINAG in den vergangenen beiden Tagen (29. und 30.5.2017) einen verstärkten Kontrolleinsatz auf der B177 Seefelder Straße durch.

SEEFELD. Ziel der Kontrollen war insbesondere die Überprüfung des Schwerverkehrs in Bezug auf:
- Einhaltung der Fahrverbotsbestimmungen
- Fahrtüchtigkeit der Lenker
- Technischer Zustand der Fahrzeuge
- Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten
- Einhaltung sonstiger kraftfahrrechtlicher Bestimmungen

Im Rahmen dieser Kontrollen wurden an den beiden Tagen insgesamt 158 Schwerfahrzeuge einer eingehenden Überprüfung unterzogen und dabei folgende Feststellungen getroffen:

- von den 158 überprüften LKW wurden bei 24 Fahrzeugen Mängel festgestellt
- 2 Fahrverbotsmissachtungen durch Schwerfahrzeuge, aller anderen LKW waren berechtigt unterwegs
- 48 technische Mängel
- 6 Fälle von Überladung
- 23 Delikte Lenk-/Ruhezeiten
- 16 sonstige KFG-Delikte (Nichtverwenden des Sicherheitsgurtes, Telefonieren o.F.,)
- 4 Fälle mit Untersagung der Weiterfahrt aufgrund von „Gefahr im Verzug –Mängeln“ (stark beschädigte Reifen, Rahmenschaden, Ölaustritt und Bremsmängel); bei einem deutschen Kraftwagenzug (Rundholztransport) waren gleich 4 Reifen beschädigt und die Bremskraft an der 2. Achse des Anhängers war zu gering.
- sämtliche durchgeführten Alkotests verliefen negativ (0,00 Promille)
- 11 Fälle von Missachtung Anhängerfahrverbot durch Pkw-Lenker
(Pressemeldung: Landespolizeidirektion Tirol)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.