10.08.2018, 10:25 Uhr

Seefeld : Tempo 40 ist schnell genug

Bereits jetzt gilt in Seefeld z.B. vor Schulen Tempo 30.
(harti) Nachdem sich die Autofahrer in Seefeld allmählich an das neue Verkehrskonzept gewöhnen, kommt möglicherweise bereits die nächste Änderung auf sie zu: Obwohl Seefeld nach Angaben der Polizei keineswegs als Unfallschwerpunkt auffällt, hat der Gemeinderat jetzt einstimmig beschlossen, ein Gutachten einzuholen, mit dem die Möglichkeiten einer generellen Geschwindigkeitsbegrenzung im gesamten Ortsbereich auf Tempo 40 ausgelotet werden sollen. Kostenpunkt: 11.000 Euro.
An einigen neuralgischen Punkten mit besonderem Schutzbedürfnis, wie Kindergärten oder Schulen, gilt bereits seit längerem Tempo 30, was auch so beibehalten werden soll. Das nun beim Büro planoptimo in Auftrag gegebene Gutachten soll die Grundlagen dafür liefern, dass zumindest in einigen Zonen oder sogar im gesamten Ortsgebiet Tempo 40 eingeführt wird. Ein derartiges Gutachten wird benötigt, da die Verordnung einer Geschwindigkeits-begrenzung nur in begründeten Fällen möglich ist. Dabei spielt die Verkehrssicherheit eine wesentliche Rolle, aber auch Fragen der Lebens- und Wohnqualität sowie der Verkehrs-kultur und der Einfluss auf die Umwelt werden darin untersucht.
Als Hauptursache weisen österreichweite Erhebungen überhöhte Geschwindigkeit aus, die überwiegende Zahl der Unfälle mit Verletzten findet dabei in Ortsgebieten statt. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h wird von mehr als 60 % der Kfz-LenkerInnen überschritten.   
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.