11.07.2018, 12:20 Uhr

Sommerfest im Mauganest

Die Motorradfreunde Garmisch spendeten gerne. Heimleiterin Christine Hertkorn freute sich. (Foto: Königer)

Das Mauganest in Mittenwald feierte bei bestem Wetter sein Sommerfest und durfte sich über großzügige Spenden freuen. Die heilpädagogische Einrichtung nutzte die Veranstaltung, um auf die Erfolge aufmerksam zu machen, die durch die individuellen Förderungen erzielt werden konnten. Ohne die Spenden hätte sich die Werdenfelser Einrichtung nicht derart positiv entwickeln können. Die Besucher wurden unter anderem mit Pizza verköstigt sowie mit Musik, Tombola und einem kleinen Theaterstück unterhalten.

MITTENWALD. Das Mauganest wollte zeigen, was aus ihm geworden ist und wie sehr sich die Spenden für die heilpädagogische Einrichtung auszahlen. Besonders beim Theaterstück zeigte sich, dass sich die Heimkinder in dieser Einrichtung wohl und geborgen fühlen. 

Therapieangebot dank Spenden

Diese Geborgenheit, ist vor allem dem vielfältigen Therapieangebot zu verdanken. Durch die Spenden wird den Kindern ein abwechslungsreicher Alltag geboten aber auch eine psychotherapeutische Betreuung, die bei den meisten Kindern leider von Nöten ist. Das Team des Mauganests betreut die 15, dort lebenden Kinder rund um die Uhr. Selbst Nachts schlafen mindestens zwei Betreuerinnen bei den Kindern, verteilt auf die zwei Stockwerke. In ihren Einzelzimmern haben die Kinder genügend Privatssphäre, können aber auch im Wohnzimmer oder in dem großen Garten viel unternehmen und spielen. Zu festen Essenszeiten wird gegessen und auch die leiblichen Eltern können zu Besuch kommen.
Für die Familien ist der Aufenthalt der Kinder oft eine Entlastung, statt einer Belastung wie es sich viele Menschen vorstellen, wenn sie das stigmatisierte Wort "Kinderheim" hören. Ist man im Mauganest, fühlt man sich auch als Besucher geborgen, dies machte das Sommerfest deutlich. 

Max&Moritz im Mauganest

Als besonderes Schmankerl präsentierten die Heimkinder ein kleines Theaterstück, einen Auszug aus den Lausbubengeschichten Max&Moritz. Den größten Spaß machte es, zu sehen wie viel Freude die Kinder selbst am Schauspiel hatten und gerne zeigten was sie in nur 5 Proben, mit Hilfe der Betreuerinnen Kathrin Kreiter und Gisela Wackerl auf die Beine stellen konnten. 
Mit selbstgebastelten Dingen und selbstgemachten Marmeladen nahm man sich als Besucher ein kleines Andenken an den schönen Tag mit und unterstützte nebenbei das Mauganest.

Was ist mit den Spenden geplant?


Einiges ist in Planung, doch besonders wünscht man sich im Mauganest einen weiteren Therapieraum, der auch für Meditationszwecke genutzt werden könnte, so die Psychologin Mareike Burkhart. Mit einem zusätzlichen Raum wären wiederum die Therapievarianten für die Kinder erweitert und die Möglichkeit, Erlebtes zu verarbeiten und einen Eingang in den normalen Alltag zu finden, erleichtert

Die Förderung des Landes sieht die Grundversorgung der Kinder vor, heilpädagogische Therapien werden je nach individuellem Bedarf angeboten. Im Mauganest wird die intensive Betreuung spielend in die Beschäftigungen eingebaut. Dankend werden die Förderungen von den Kindern angenommen. Der neu eingerichtete Musikraum ist dafür ein besonders gutes Beispiel. Sobald der Raum offen ist, springt eines der Kinder hinein und trällert stolz den Ententanz auf dem gespendeten Klavier.
Nur mit Förderungen wie dieser, können Betreuerinnen wie im Mauganest Talente und Begabungen bei den einzelnen Kindern erkennen und weiter daran arbeiten. Die Kinder im Mauganest haben eine Wohlfühlort gefunden, an dem sie gefördert, unterstützt und auch ermutigt werden, das machte das Sommerfest der Einrichtung deutlich. 

Wenn Sie auch s´Mauganest unterstützen möchten, freut man sich über Spenden auf folgendes Konto: 

´s Mauganest gGmbH
Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen
IBAN: DE70 7035 0000 0011 2948 57
BIC: BYLADEM1GAP

Mehr Infos zum Mauganest unter: https://www.mauganest.de/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.