11.02.2017, 08:38 Uhr

Tirols größte Landesmusikschule lud zum Galakonzert

TELFS (bine). Die Musikschule Region Telfs, die im Feber 2017 ins Tiroler Musikschulwerk aufgenommen wurde und lt. Musikschuldirektor Oliver Felipe-Armas somit einen "Paradigmenwechsel" vollzogen hat, präsentierte sich am Freitag in einem festlichen Konzert, bei dem ein abwechslungsreicher, beeindruckender, virtuoser Querschnitt aus allen Sparten, Fächern und Instrumenten der Musikschule Telfs zu genießen war. Mit über 1500 Schülern und an die 50 Lehrpersonen stellt sie nun die größte Landesmusikschule Tirols und sozusagen die "27. Perle" dar, wie Landtagsvizepräsident Anton Mattle dies am Galakonzert-Abend so treffend formulierte. Beim eindrucksvollen Konzert waren auf verschiedenen Bühnen das CONCERTINO Telfs und der DOREMI-Chor, Jonas Kaschka und Tobias Radl am Klavier, die Tanzlmusig, Kathrin Schreier, Jana Stadlmayr, Linda Stadlmayr, Sarah Wegscheider, Oliver Natterer, Lukas Thurnwalder, Daniel Menczigar, das Panergy Steeldrum Ensemble sowie die Big Band zu hören und Elisabeth Stoss und die Jazz 3F Gruppe tanzend zu bewundern. Die Besucher und die vielen Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur waren vom Können und vom Dargebotenen restlos fasziniert.


Nachgeschenkt:

Musikschul-Land in versierter Hand

Gemeinsam verfolgte man das Bestreben,
die Instrumente in Zukunft im Namen des Landes zu erheben,
als Landesmusikschule tritt man nun auf,
doch die Dinge nehmen trotzdem keinen anderen Lauf.
Denn die Leistung der Lehrkörper und Schüler bewies schon immer hohes Niveau,
das bleibt auch mit der Landesbezeichnung so.
Denn nicht immer ist nur der Name Programm,
lieber schert man Können, Einsatz, Begeisterung, also das Gesamte über einen Kamm.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.