30.10.2016, 16:01 Uhr

Virtuoses Herbert Pixner Projekt

TELFS (bine). "Was gibt es Besseres als ein Sommerprogramm im Herbst" ließ der meisterhafte Südtiroler Komponist und Multiinstrumentalist Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Trompete, Flügelhorn, Saxophon) in Telfs verlauten und eröffnete damit am Samstag das komplett ausverkaufte Konzert im Telfer Rathaussaal. Veranstaltet vom Art Club Imst konnten 750 begeisterte und faszinierte Besucher „finest handcrafted Music from the Alps“ vom genialen Herbert Pixner Projekt erleben. Kaum in Worten zu fassen, was sich hier über zwei Stunden lang auf einer Bühne abspielt, auf der sich "nur" vier Musiker (Herbert Pixner mit Werner Unterlercher - Kontrabass, Heidi Pixner - Tiroler Volksharfe und Manuel Randi - Gitarren/Klarinette) und deren Instrumente befinden. Meisterlich fliegen musizierende Finger über Saiten, Knöpfe und Instrumente, es wird gezupft, gestrichen, geschlagen, getrommelt und improvisiert, dass man gefesselt auf seinem Stuhl sitzt und überzeugt ist, dass es sich hier nur um artistisch formvollendete Musikgenialität handeln kann. Und zwar nicht nur für "Generationen, die noch die gute, alte Lira" kennen. Herbert Pixner und seine kongenialen Bandmitglieder (besonders hervorzuheben hier vor allem auch der "Maestro" auf seinen Gitarren, Manuel Randi) vertonen düstere Alm-Sagengeschichten, morgendliche Sonnenaufgänge oder Autopannen auf italienischen Autobahnen und spielen sich mit großem Können und Charme in die Herzen der Besucher. Auch in Telfs ging das außergewöhnliche Konzerterlebnis mit Standing Ovations und frenetischem Jubel zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.