26.06.2017, 12:00 Uhr

„Women's rights are human rights“

Werte- und Orientierungskurs des Österreichischen Integrationsfonds mit Waris Dirie (2.v.r.).
SEEFELD (tusa). Im Rahmen der „Women for Peace“ Konferenz in Seefeld fand kürzlich ein ÖIF-Werte- und Orientierungskurs mit UN-Sonderbotschafterin Waris Dirie statt. Dabei konnten Frauen mit Fluchthintergrund mit der Autorin des autobiografischen Romans und Weltbestsellers „Wüstenblume“ über soziale Ungerechtigkeiten sowie kulturelle Herausforderungen diskutieren.

Frauenrechte und Gleichberechtigung im Alltag

Im Zentrum der Diskussion standen die Themen Flucht, Frauenrechte und die soziale Stellung der Frau wie auch der Austausch von individuellen Erfahrungen. Als eine Frau, die bereits als 14-jähriges Mädchen aus ihrer Heimat flüchten musste, sprach Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie den Teilnehmerinnen Mut zu: „Ein wertschätzender Umgang mit sich selbst sowie seinen Mitmenschen ist die Voraussetzungen für ein würdevolles Leben und jeder Mensch hat das Recht darauf, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Wichtig ist, sich dazu zu entscheiden, das Beste aus dem Leben zu machen. In Europa ist das möglich, denn hier haben Frauen Rechte und diese können und müssen wir einfordern.“

Werte- und Orientierungskurse des Österreichischen Integrationsfonds

Mit dem Ziel, das Zusammenleben in Österreich zu fördern, wurde 2015 das Konzept der Werte- und Orientierungskurse erstellt. Neben den Grundwerten der österreichischen Verfassung wie Gleichberechtigung von Mann und Frau, Menschenwürde und demokratische Prinzipien bildet u.a. auch die Vermittlung von Werten, die das gute Zusammenleben gewährleisten, einen wesentlichen Bestandteil der Kurse. Die Werte- und Orientierungskurse sind ein Angebot für Asylwerber/innen und subsidiär Schutzberechtigte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.