02.11.2017, 09:32 Uhr

Zirler dankbar über Bedarfszuweisungen

LR Johannes Tratter und Bgm. Thomas Öfner im Gespräch mit Kindergartenleiterin Martina Schmid beim Besuch des neuen Kindergartens „Am Schlossbach“ in der Marktgemeinde Zirl. (Foto: Kiss)

Die Marktgemeinde Zirl hat im Jahr 2017 vom Land Tirol sehr hohe Bedarfszuweisungen für diverse Investitionen im Bereich Infrastruktur erhalten.

ZIRL. Am 11.10.2017 fand ein Besuch von LR Johannes Tratter in der Marktgemeinde Zirl statt. Bürgermeister Thomas Öfner konnte mit großer Freude die Ergebnisse der Investitionen präsentieren.

Vom Land Tirol, Abt. Gemeinden (LR Johannes Tratter) und Abt. Bildung (LRin Beate Palfrader) erhielt die Marktgemeinde Zirl für diverse Straßenbauprojekte, für den Bau des neuen Kindergartens „Am Schlossbach“, für die Sanierung der Heizungsanlage in der Volksschule und für Brandschutz und Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden
eine gesamte Förderungssumme von mehr als € 680.000,00

Diese große Förderung machte neben zahlreichen Straßenbaumaßnahmen den Bau und die Ausstattung des neuen, mittlerweile vierten Kindergartenstandortes in Zirl möglich, mehrere Brandschutz- und Sicherungseinrichtungen in Schulen und Kindergärten sowie eine neue, moderne Hackschnitzelheizung in der Volksschule.

Für die Marktgemeinde Zirl ist daraus ein selbst zu tragender Kostenanteil geblieben, der zwar nicht unbeträchtlich, aber doch so überschaubar ist, dass auch heuer ein großer Schritt in Richtung Verbesserung der Infrastruktur geleistet werden konnte. Allein die Errichtung des neuen Kindergartens wäre jedoch ohne finanzielle Hilfe „von außen“ nicht möglich gewesen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.