31.07.2011, 14:06 Uhr

Inzinger hat Olympiamedaille gewonnen

Alexander holte sich nach Rang 21 im Zeitfahren beim Kriterium die olympische Silbermedaille (Foto: Markus Wachter)
Wachter holt sich olympische Silbermedaille!

Bei der Europäischen Jugendolympiade in Trabzon (Türkei) konnte sich die Österreichische Delegation dank Alexander Wachter über eine Silbermedaille im Lager der Radfahrer freuen. Alexander Wachter, der für den ÖAMTC Raika Kleider Mair ASV Inzing fährt, galt gleich beim ersten Bewerb zu den Anwärtern auf einen Platz auf dem Podium. Doch die extrem hohe Luftfeuchtigkeit in der 700000-Einwohnerstadt am Schwarzen Meer forderte ihren Tribut – Alexander erreichte „nur“ den 21. Rang. Angesichts des extrem starken Teilnehmerfeldes war dieses Ergebnis auch schon erfreulich genug. Doch Alexander dachte sich, „ich kann noch mehr“. Beim nächsten Bewerb, einem Kriterium musste er sich zuerst im B-Finale behaupten. Dann im A-Finale bewies er seine Kämpferqualitäten, als er 6 Runden vor Schluss alleine den Anschluss an die ausgerissene Spitzengruppe schaffte. 100 Meter vor dem Ziel konnte Alexander einen sicheren Sprint durchziehen, lediglich ein Fahrer aus Polen war um einen Hauch schneller. „Mit dem sehr, sehr guten 2. Platz bin ich total zufrieden“ postete er anschließend gleich danach auf der Homepage des Inzinger Vereins (www.asvi.at). Beim letzten Bewerb, einem Straßenrennen über 70,8 km (6 Runden à 11,8 km) war das Tempo sehr hoch (im Flachen bis zu 54 km/h). Im Sprint des Hauptfeldes landete Alexander noch auf dem sehr guten 16. Rang – mit exakt einer Minute Rückstand auf den Sieger. Hohe Luftsprünge machte auch sein Trainer Mag. Roman Gadner aus Inzing, er meinte: „Alexander konnte bei der Jugendolympiade viel Erfahrung sammeln – ich bin ganz happy über diesen historischen Erfolg“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.