17.03.2017, 12:21 Uhr

Falstaff Restaurantguide 2017: Tirols bestes Steak gibt’s in Pfaffenhofen

Geschäftsführer Georg Valentin (li.) und Küchenchef Otto Geyr (re.) vor dem Trockenreifeschrank mit Dry Aged Beef im Bistro Höll in Pfaffenhofen. Gäste können sich ihr Stück Fleisch vor der Zubereitung selbst aussuchen. (Foto: Bistro Höll)

Das Bistro Höll in Pfaffenhofen wurde zum besten Steakhouse Tirols gekürt.

PFAFFENHOFEN. Alljährlich bewerten Gourmetführer die besten Restaurants des Landes, am 17. März ist der Falstaff Restaurantguide 2017 erschienen. In der diesjährigen Ausgabe des renommierten Guides wurde auch die Wertung für die besten Steakhäuser Tirols veröffentlicht: Mit 86 Punkten (2 Gabeln) wurde das Bistro Höll in Pfaffenhofen dabei zum besten Steakhaus im landesweiten Vergleich gekürt.

Geschäftsführer Georg Valentin, der vor kurzem den Familienbetrieb übernommen hat, freut sich: „Eigentlich haben wir noch nie viel aus Testergebnissen gemacht, die Bestätigung unserer Gäste ist für uns der einzige, wirklich relevante Gradmesser. Die Auszeichnung zum besten Steakhouse Tirols freut uns aber natürlich. Mittlerweile kommen Gäste von Nah und Fern extra wegen der Steaks zu uns in die Höll. Unser Restaurant liegt sehr abgeschieden hoch über Pfaffenhofen, unsere Besucher nehmen zum Teil lange Wege auf sich, um in den Genuss unserer Küche zu kommen.“

Laut Küchenchef Otto Geyr habe sich das Bistro Höll mit seiner klassisch-modernen Küche über die Jahre zum Geheimtipp für Feinschmecker entwickelt, die insbesondere die ungezwungene Atmosphäre und die großen Portionen schätzen. „Seit etwa fünf Jahren bieten wir US Dry Aged Beef bei uns in der Höll an. Dafür haben uns über die Jahre haben ein exzellentes Netzwerk an Lieferanten aufgebaut. Wir suchen uns das Fleisch vor Ort in den Kühlhäusern selbst aus, nur die besten Stücke schaffen es in unseren hauseigenen Reifeschrank. Dort liegen sie mehrere Wochen zur Trockenluftreifung, ehe sie auf unserem Holzkohlegrill landen.“

Über den Falstaff Restaurantguide 2017:

Seit 2005 erscheint der Falstaff Restaurantguide einmal im Jahr als einziger Guide, dessen Ranking auf der Bewertung von Gästen basiert. Mehr als 240.000 Votings von 16.000 Gourmetclub-Mitgliedern hat die Falstaff-Redaktion heuer erhalten, bewertet wurden die Kategorien Essen, Service, Weinkarte und Ambiente. Ab 17. März 2017 ist der Falstaff Restaurantguide 2017 im Buch- und Zeitschriftenhandel und online unter www.falstaff.at/guides zum Preis von € 9,90 erhältlich. Alle Bewertungen sind auch in der kostenlosen Falstaff Restaurantguide-App nachzulesen.
www.falstaff.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.