Festspiele Golling
Ein dreifaches Hoch auf vier begnadete Künstler

<f>Thomas Küblböck, </f>Christoph Zimper, Agnes Wolf und Yishu Jiang mit Philipp Preimesberger.
6Bilder
  • <f>Thomas Küblböck, </f>Christoph Zimper, Agnes Wolf und Yishu Jiang mit Philipp Preimesberger.
  • hochgeladen von Sylvia Schober

GOLLING. Ein Trio zu viert? Ja, das geht! Auf Burg Golling ertönte kürzlich Kammermusik, gespielt von der Wiener Klangkommune, vom Feinsten. "Diese Musik ist Teil der Festspiel-DNA, dafür stehen wir", freute sich Vorstand Hermann Döllerer. Nach einem Klaviertrio von Sergej Rachmaninov, übernahm die Klarinette von Christoph Zimper die Melodiestimme im Werk Johannes Brahms. Zum Finale präsentierte der Klarinettist "Zwei Bagatellen und einen Song" aus eigener Feder, die auch das Publikum, darunter, den Sponsor des Abends, Sparkassen Generaldirektor Christoph Paulweber, sowie Halleins Bgm. Alexander Stangassinger und LH-Stv. Christian Stöckl, begeisterte.

Autor:

Sylvia Schober aus Tennengau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.