Ampel weiterhin auf Orange im Tennengau

EILT: Tennengau weiterhin auf Orange
Ampel steht im Tennengau weiterhin auf Orange

Steigende Corona-Zahlen im Tennengau: Land setzt Verschärfte Maßnahmen, aber Ampel nicht auf Rot gestellt Sportveranstaltungen ohne Zuschauer und freiwillige Gästeregistrierung SALZBURG/HALLEIN. Aufgrund der zuletzt steigenden Covid-19-Infektionen im Bezirk Tennengau werden als zusätzliche Maßnahme Sportveranstaltungen nur mehr ohne Zuschauer ausgetragen. Eine entsprechende Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Hallein gilt ab Freitag, 9. Oktober, bis vorläufig 18. Oktober. Landeshauptmann...

EILT: Tennengau weiterhin auf Orange
Ampel steht im Tennengau weiterhin auf Orange

Ampel weiterhin auf Orange im Tennengau

Steigende Corona-Zahlen im Tennengau: Land setzt Verschärfte Maßnahmen, aber Ampel nicht auf Rot gestellt

Sportveranstaltungen ohne Zuschauer und freiwillige Gästeregistrierung

SALZBURG/HALLEIN. Aufgrund der zuletzt steigenden Covid-19-Infektionen im Bezirk Tennengau werden als zusätzliche Maßnahme Sportveranstaltungen nur mehr ohne Zuschauer ausgetragen. Eine entsprechende Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Hallein gilt ab Freitag, 9. Oktober, bis vorläufig 18. Oktober.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer betont die Notwendigkeit dieser Maßnahme: „Die aktuelle Entwicklung macht eine vorübergehende Verschärfung notwendig. Speziell im Tennengau stehen wir vor der großen Herausforderung, dass keine abgrenzbaren Cluster erkennbar sind, sondern die Infektionen nahezu flächendeckend und quer über alle Altersschichten zu verzeichnen sind. Daher haben wir uns nach Rücksprache mit den Gesundheitsbehörden entschlossen, Sportveranstaltungen ohne Zuschauer durchzuführen“

Ampelreglung: Tennengau weiterhin "Orange"

Die Ampelkommission hat den Tennengau und keinen weiteren Bezirk in Österreich auf Rot geschaltet. Spekulationen im Vorfeld erwiesen sich als unrichtig. Unabhängig davon wurden zehn Bezirke von Gelb auf Orange hinaufgestuft. Ein Bezirk wurde herabgestuft: Neunkirchen (Niederösterreich) ist jetzt nur noch gelb. Derzeit steht die Ampel in 30 Bezirken auf gelb.

Neue Orange Bezirke

Laut den aktuellen Ergebnissen sind die neuen orangefarbenen Bezirke Güssing (Burgenland), Völkermarkt (Kärnten), Bruck an der Leitha (Niederösterreich), Innsbruck-Land (Tirol), Linz-Stadt, Wels-Stadt, Linz-Land, Vöcklabruck, Gmunden und Rohrbach (alle Oberösterreich).  Gmunden, Rohrbach und  Völkermarkt waren vergangene Woche noch grün.

Von Grün auf Gelb sprangen Mattersburg (Burgenland), Amstetten, Hollabrunn (beide Niederösterreich), Urfahr Umgebung (Oberösterreich), Salzburg Umgebung (Salzburg) sowie Bruck-Mürzzuschlag (Steiermark). Den umgekehrten Weg gingen Steyr-Stadt (Oberösterreich), Leibnitz, Murau sowie Hartberg-Fürstenfeld (alle Steiermark).

Land setzt Präventionsmaßnahmen

Neben den von der Bundesregierung getroffenen Maßnahmen - Maskenpflicht, ein Meter Mindestabstand sowie Anzahlbeschränkung bei Gruppen - wurde mit der landesweiten befristeten Vorverlegung der Sperrstunde auf 22.00 Uhr eine weitere Maßnahme gesetzt, die erste positive Effekte vor allem in der Stadt Salzburg erkennen lässt. Darüber hinaus appellierte Landeshauptmann Wilfried Haslauer in einem Schreiben an alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, auf die Vereine hinzuwirken, das gesellige Zusammensitzen in den ihren Lokalen, die üblicherweise keine Betriebsstättengenehmigung haben, hintanzuhalten.

Registrierung ermöglicht schnellere Eindämmung

Zusätzlich werden in Absprache mit der Wirtschaftskammer Salzburg alle Gastronomie- und Hotelbetriebe im Tennengau eindringlich ersucht, ab sofort auf freiwilliger Basis ihre Gäste zu registrieren. „Mit der Registrierung können die Gesundheitsbehörden rascher und effektiver Kontaktpersonen nachverfolgen. Infektionskette lassen sich so erheblich rascher unterbrechen. Ich setze stark auf die Mitwirkung unserer Gastronomen, da ohnehin bereits Betriebe eine freiwillige Registrierung durchführen“, so Landeshauptmann Haslauer.

Feiern und Treffen im privaten Bereich reduzieren

Untersuchungen zeigen eindeutig, dass Feiern und Treffen im privaten Bereich eine erhebliche Hauptinfektionsgefahr darstellen. Daher ergeht auch an die Bevölkerung der dringende Appell, Feiern und Treffen stark einzuschränken und auf ein Minimum zu reduzieren.

„Mir ist natürlich bewusst, dass all dies schwere Einschränkungen unseres Lebens sind und dass Feiern und in geselliger Runde zusammen sein einen wichtigen Teil unserer Lebensqualität ausmachen. In unserem eigenen Interesse müssen wir uns jetzt aber für eine beschränkte Zeit zurückhalten, damit weitere, erheblich unangenehmere Konsequenzen vermieden werden können“, betont Haslauer.

Reisewarnung aus Deutschland vermeiden

„Eine deutsche Reisewarnung für Salzburg oder ganz Österreich gilt es zu vermeiden, denn sie hätte für unser Bundesland dramatische wirtschaftliche, aber auch für viele Salzburgerinnen und Salzburger erhebliche persönliche Auswirkungen, und zwar nicht nur in den Grenzregionen“, so der Landeshauptmann abschließend.

Mehr zum Thema

Weitere Beiträge zum ThemaHIER

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen