Neues Seniorenheim in Golling
Das neue Seniorenheim Golling ist Mitten drin, statt am Rand

Sie dürfen gemeinsam auf die neue "Hoamat Achfeld" stolz sein (v.l.): Friedrich Strubreiter (Scheffau), Franziska Wagner und Peter Harlander (Golling) sowie Herbert Walkner (St. Koloman)
3Bilder
  • Sie dürfen gemeinsam auf die neue "Hoamat Achfeld" stolz sein (v.l.): Friedrich Strubreiter (Scheffau), Franziska Wagner und Peter Harlander (Golling) sowie Herbert Walkner (St. Koloman)
  • Foto: Martin Schöndorfer
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer stadtNAH

48 Senioren haben jetzt im neuen Seniorenwohnhaus „Hoamat Achfeld“ in Golling ein attraktives Zuhause. Neben dem Land Salzburg haben sich auch die Gemeinden Scheffau und St. Koloman an den Kosten von 7,4 Millionen Euro (inklusive Grundstück) beteiligt. 

GOLLING. Im Auftrag der Marktgemeinde Golling errichtete die Salzburg Wohnbau in der Bahnhofsstraße auf einer Grundstücksgröße von 3.482 m² einen modernen Gebäudekomplex. Darin sind acht Eigentumswohnungen, ein Lebensmittelmarkt und vier Senioren-Wohngemeinschaften für je 12 Personen integriert.

„Unser altes Seniorenwohnheim am Gangsteig konnte aufgrund der schlechten Kosten-Nutzen-Verhältnisse nicht saniert werden und platzte auch schon aus allen Nähten. Der Neubau bietet den Bewohnern nun ein zeitgemäßes und vor allem auch helles und freundliches Ambiente, das alle Anforderungen erfüllt“, erklärt Bürgermeister Peter Harlander die Beweggründe für einen Neubau.

Eröffnung des Seniorenwohnheims " Hoamat Achfeld" in Zeiten von Covid-19 in Golling.
  • Eröffnung des Seniorenwohnheims " Hoamat Achfeld" in Zeiten von Covid-19 in Golling.
  • Foto: Martin Schöndorfer
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer stadtNAH

Im Rahmen eines kleinen Festaktes wurde im kleinen Kreis und im Beisein von Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn sowie Landesrätin Andrea Klambauer die Homat Achfeld offiziell eröffnet.

Das ist so schön - ist das wirklich für uns

Einen sehr bewegenden Moment bei der Übersiedlung der ersten Bewohner vom alten Seniorenwohnhaus beim Bahnhof in die klar strukturierte und lichtdurchflutete neuen "Hoamat Achfeld" schildert Peter Harlander:

Ein Moment den ich als Bürgermeister sicher nicht vergessen werde, ist als eine der Bewohnerinnen zu mir sagte "Das ist so schön - ist das wirklich für uns. Haben wir uns das überhaupt verdient?" - Ich meine ja, das hat sich diese Generation verdient." 

Drei Gemeinden ein Wohnheim

Gemeinsam mit dem Land Salzburg (zehn Personen) haben die Gemeinden Scheffau (sieben Personen), St. Koloman  (vier Personen) und Golling (28) das Einweisungsrecht in das Seniorenwohnheim. Für die beteiligten Gemeinden und das Land Salzburg ist das Seniorenwohnheim Homat Achfeld ein gelungenes Infrastrukturprojekt, daß Gemeindegrenzen überschreitet. Wobei Bürgermeister Friedrich Strubreiter, der auch Sprecher der Tennengauer Gemeinden ist, eine Verbesserung für eine künftige Zusammenarbeit bei solchen Projekten durch das Land hinweist:

"Es ist für kleine Gemeinden, wie zum Beispiel Scheffau, nicht leicht bei größeren Infrastruktur-Projekten so ohne weiteres mitzumachen, da wir nicht über einen großen Budgetspielraum verfügen. Hier sollte das Land in Zukunft einen breiteren Spielraum bei den Förderungen möglich machen."

Wohngruppen mit hellen Räumen

Das Projekt wurde nach den Plänen des Halleiner Architekturbüros Huber-Meixner & Partner in einer Bauzeit von 19 Monaten realisiert. Die vier Senioren-Wohngemeinschaften befinden sich mit einer Gesamtnutzfläche von 2.715 m² im ersten und zweiten Stockwerk. Sie verfügen jeweils über 12 schöne, helle Einzelzimmer plus Bäder. Im Zentrum jeder Wohngruppe präsentiert sich ein offener Koch-, Ess- und Wohnraum mit sonniger Terrasse und traumhaften Blick in die umliegende Gebirgswelt.

„Uns ist wichtig, dass sich die Senioren in ihrem neuen Zuhause wohl fühlen und die neuen Räumlichkeiten nun optimale Voraussetzungen für eine umfassende Betreuung bieten“, so die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber und Roland Wernik.

Nachhaltigkeit auch bei der Innenausstattung

Bei der Innenausstattung wurde auf die Verwendung von nachhaltigen Materialien wie Holz und den Einsatz fröhlicher Farben Wert gelegt. Auch die Außenanlage ist eine Wohlfühloase. Dabei sprechen ein Kräutergarten und ein Demenzgarten alle Sinne an. Die Energieversorgung erfolgt umweltfreundlich über Fernwärme unterstützt durch eine Photovoltaikanlage. Für das Team um die Leiterin des Haus- und Pflegedienstes Andrea Zenzmaier und Heidemarie Siller von der Verwaltung, war die gelungene Umsetzung der Planung für die Bewohner ein Herzensanliegen.

„Wer Pflege benötigt, der kann das Haus oft nicht mehr verlassen. Deshalb ist es umso wichtiger, den alten Menschen eine schöne Umgebung zu schaffen. Das wirkt sich positiv auf´s Gemüt aus“, erläutert Andrea Zenzmaier „Der Bau ist wirklich gelungen. Die Bewohner und Bewohnerinnen fühlen sich hier sehr wohl und wir in der Verwaltung haben jetzt auch mehr Platz und freundliche Arbeitsplätze erhalten“, freut sich Heidemarie Siller.

Bei der offiziellen Eröffnung des neuen Seniorenwohnhauses im Bild v.l.: Bürgermeister Peter Harlander (Golling), Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber, Landesrätin Andrea Klambauer, Bürgermeister Herbert Walkner (St. Koloman), Landeshauptmann-Stv. Heinrich Schellhorn, Bürgermeister Friedl Strubreiter (Scheffau), Vize-Bgm. Franziska Wagner (Golling), Bürgermeister a.D. Anton Kaufmann (Golling) und Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik.
  • Bei der offiziellen Eröffnung des neuen Seniorenwohnhauses im Bild v.l.: Bürgermeister Peter Harlander (Golling), Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber, Landesrätin Andrea Klambauer, Bürgermeister Herbert Walkner (St. Koloman), Landeshauptmann-Stv. Heinrich Schellhorn, Bürgermeister Friedl Strubreiter (Scheffau), Vize-Bgm. Franziska Wagner (Golling), Bürgermeister a.D. Anton Kaufmann (Golling) und Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik.
  • Foto: Martin Schöndorfer
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer stadtNAH

update 21. September, 11:00 Uhr

Mehr zum Thema


Zum Kontakt der Homat Achfeld geht es HIER 

Zur Marktgemeinte Golling geht es HIER

Zur Gemeinde Scheffau geht es HIER

Zur Gemeinde St. Koloman geht es HIER

Zum Land Salzburg geht es HIER

Zur GSWB geht esHIER

Zu weiteren Beiträgen des Autors geht es HIER

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
1 6 Aktion 36

Gewinnspiel
2 Nächte für 2 Personen im wunderschönen Boutiquehotel Beethoven Wien zu gewinnen!

Das Vier-Sterne-Haus liegt eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und den großen Einkaufsstraßen entfernt. Barbara Ludwig, in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt, führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit, das mit seinen hohen Räumen, den Stuckdecken und einem augenzwinkernden Hauch von...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen