Schuldenberatung, HAI
"Den großen Andrang erwarten wir im Herbst"

Betroffene können bei der HAI zur Überbrückung arbeiten.
  • Betroffene können bei der HAI zur Überbrückung arbeiten.
  • Foto: HAI
  • hochgeladen von Thomas Fuchs

Die Schuldenberatung Salzburg rechnet mit einem starken Andrang von Schuldnern und Arbeitslosen im Herbst. Die Halleiner Arbeitsinitiative HAI will den Wiedereinstieg Betroffener ermöglichen.

SALZBURG/HALLEIN. Bei der Schuldenberatung Salzburg sieht man derzeit die "Ruhe vor dem Sturm". "Noch ist es relativ ruhig, aber wir erwarten einen starken Andrang im Herbst", erklärt Geschäftsführer Peter Niederreiter. Bis dahin würden die Maßnahmen der Regierung – Stundungen und Kurzarbeit – greifen.

"Stundungen müssen später bezahlt werden"

Dies sei aber vor allem eine Verschiebung nach hinten, merkt Niederreiter an. "Die Stundungen müssen später bezahlt werden, dann werden viele Betroffene zur Beratung kommen." Betroffen sind Arbeitnehmer ebenso wie Arbeitgeber: Kleinere Einzelunternehmer, Arbeitnehmer, die aus der Kurzarbeit kommen, Schuldner, aber auch Pensionisten. "Der Anteil der Arbeitslosen unter den Betroffenen wird steigen", erklärt Niederreiter. "Betroffene sollten sich auf jeden Fall bei uns melden, wir sind telefonisch (0662 8799010) erreichbar." Von derzeit 945 im Land Salzburg betreuten Personen/Haushalten sind 80 – das sind 8,47 Prozent – aus dem Bezirk Hallein.

Wiedereinstieg ist schaffbar

Die Halleiner Arbeitsinitiative (HAI) fördert den Wiedereinstieg Arbeitssuchender in den Arbeitsmarkt. Vor allem Personen mit einer geringen formalen Bildung und ältere Menschen zählen zu den Klienten. Der sozialökonomische Betrieb versucht zu helfen, wo es geht: "Problematisch wird es immer dann, wenn Arbeitslosigkeit länger dauert. Und durch die Coronakrise wird es auch zu einem massiven Anstieg der Langzeitarbeitslosigkeit kommen", erklärt Geschäftsführerin Michaela Gadermayr.

Derzeit 24 Plätze

"Besonders betroffen sind Menschen, die es schon vor der Krise schwer hatten: Ältere Menschen, Menschen ohne Berufsausbildung oder mit fehlenden Fachkenntnissen, prekär Beschäftigte und Geringverdiener, Menschen mit körperlichen Einschränkungen und Menschen mit Migrationshintergrund", so Gadermayr weiter. Die vom AMS und Land Salzburg geförderte HAI bietet derzeit 24 befristete Arbeitsplätze als Vorbereitung auf ein neues Dienstverhältnis oder in eine Berufsausbildung an (Infos unter www.hai-hallein.at).

>>>Mehr News aus dem Tennengau finden Sie hier.<<<

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Thomas Fuchs aus Tennengau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen