Alpinunfall mit Hubschraubereinsatz
Kletterin vom Donnerkogel geborgen

Die erfahrene Kletterin musste vom Notarzthubschrauber "Martin1" am Donnerkogel geborgen werden.
  • Die erfahrene Kletterin musste vom Notarzthubschrauber "Martin1" am Donnerkogel geborgen werden.
  • Foto: BB / Symbolbild
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer stadtNAH

Eine erfahrene Kletterin wurde durch den Rettungshubschrauber "Martin 1" aus Bergnot gerettet. Erstversorgung vor Ort von Begleiter vorgenommen. 

ANNABERG-LUNGÖTZ. Zu einem Bergrettungseinsatz kam es am 21. Juli am Donnerkogel. Eine 59jährige österreichische Klettersteiggeherin beging mit ihrem 61jährigen Kletterpartner  den Donnerkogel-Klettersteig. Der Klettersteig weist eine Schwierigkeit von C-D auf. Laut den Aussagen der Beiden erreichten sie gegen 16:00 Uhr den Gipfel und machten sich nach einer kurzen Rast an den Abstieg vom Donnerkogel über den Normalweg. Auf einer Höhe von ca. 1700 Metern an der Westflanke des kleinen Donnerkogels verloren sie aus unbekannter Ursache den markierten Steig und kamen in unwegsames Gelände. Da sie den markierten Steig nicht mehr finden konnten, wollten sie über steiles, unwegsames, felsdurchsetztes Gelände zum Fuße des Donnerkogels zum "Törleck" absteigen. Als sie eine grasige Rinne querten, rutschte die Frau auf der feuchten Erde aus und stürzte diese grasige Rinne ca. 50 Meter ab. Ihr Begleiter setzte einen Notruf ab, konnte zu ihr absteigen und leistete Erste Hilfe.

Martin 1 im Einsatz

Die verletzte Frau wurde vom Rettungshubschrauber "Martin 1" geborgen und ins Salzburger Landes Klinikum (SALK) geflogen. Nach ersten Angaben erlitt sie durch den Absturz "dem Grade nach" schwere Verletzungen im Bereich des Brustkorbs. Beim Absturz trug die Frau einen Kletterhelm. Die beiden Klettersteiggeher sind nach eigenen Angaben sehr erfahrene Klettersteiggeher und waren nach eigenen Angaben mit dem Gelände, in dem der Unfall passierte, nicht überfordert. Beide haben eine Ausbildung als "Kletterlehrwart". Warum sie den markierten Steig verloren haben konnte sich die Frau nicht erklären. Die beiden Kletterer waren mit entsprechende Alpinausrüstung unterwegs.

Der große Donnerkogel

Der Große Donnerkogel ist ein 2054 Meter hoher Berg am Nordwestende des Gosaukamms im Dachsteingebirge an der Grenze zwischen den Bundesländern Oberösterreich und Salzburg. Er kann von der Bergstation der Gosaukammbahn, der Gablonzer Hütte, der Stuhlalm oder der Theodor-Körner-Hütte aus erreicht werden.

Weitere Beiträge

Zum Beitrag "Ein Bergrettungseinsatz und die Versicherung" Hier
Weitere Beiträge aus dem Tennengau HIER
Weitere Beiträge von Martin Schöndorfer HIER

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen