Manuel Rubey ist Kommissar Merana

Am Set von "Drachenjungfrau": Jakob Pochlatko (Produzent), Manuel Rubey (Kommissar Martin Merana), Stefanie Reinsperger (Inspektorin Franziska Heilmayr), Klemens Hufnagl (Kamera), Catalina Molina (Regie), Harald Krassnitzer (Gastrolle Erlinger), Dieter Pochlatko (Produzent).
2Bilder
  • Am Set von "Drachenjungfrau": Jakob Pochlatko (Produzent), Manuel Rubey (Kommissar Martin Merana), Stefanie Reinsperger (Inspektorin Franziska Heilmayr), Klemens Hufnagl (Kamera), Catalina Molina (Regie), Harald Krassnitzer (Gastrolle Erlinger), Dieter Pochlatko (Produzent).
  • Foto: epo-film
  • hochgeladen von Theresa Kaserer

HALLEIN/SALZBURG (tres). "Jedermanntod" (2010), "Wasserspiele" (2011), "Zauberflötenrache (2012), "Maroni, Mord und Hallelujah (2014) und "Drachenjungfrau" (2014) heißen die fünf Krimi-Bücher von Manfred Baumann, der die Handlungen in Salzburg spielen lässt.

Nun ist sein sechster Salzburg-Krimi erschienen, namens "Mozartkugelkomplott". Und nicht nur das: Kommissar Martin Meranas "Drachenjungfrau"-Fall wird gerade als ORF-Landkrimi verfilmt.

Rubey, Ostermayer, Krassnitzer

Noch bis Mitte Juli dauern die Dreharbeiten in Salzburg für den ORF-Landkrimi, erschienen im Gmeiner Verlag.
In der Produktion von epo-film sind u. a. die bekannten Schauspieler Manuel Rubey - z. B. bekannt aus der Serie "Braunschlag" - als Kommissar Martin Merana, weiters Christine Ostermayer (Großmutter Kristina Merana), Harald Krassnitzer (Gastrolle Erlinger), Stefanie Reinsperger (Polizistin Franziska Heilmayr) sowie Patrizia Aulitzky (Alma) zu sehen.

TV-Film-Regie(debüt) führt Catalina Molina, die Kamera Klemens Hufnagl, das Drehbuch stammt von Nikolaus Leytner.

Zum Inhalt des Films "Drachenjungfrau": Am Fuß der beeindruckenden Krimmler Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern liegt ein totes Mädchen: Gewinnerin der Vorausscheidung zum groß inszenierten Marketenderinnen Award. Ein herzförmiger Stein in ihrer Hand spricht gegen den Anfangs vermuteten Selbstmord. Kommissar Merana ermittelt erstmals in der Provinz, in der Heimat seiner spirituell begabten Großmutter und taucht dabei ein in mystische Geheimnisse - der Sage von der Drachenjungfrau - und Abgründe rustikaler Casting-Shows. Der geplante Urlaub mit Freundin gerät dabei ins Hintertreffen, auch weil Postenkommandantin Heilmayr unvermutet Meranas Interesse erweckt.

Und darum geht es in Baumanns neuestem Krimi "Mozartkugelkomplott": In der Hand eine Mozartkugel. Auf dem Kopf eine Mozartperücke. So liegt der Schauspieler Jonas Casabella, splitternackt und tot, in Mozarts Geburtshaus. Dieser bizarre Anblick ist nur der Anfang einer Serie rätselhafter Ereignisse mit zwielichtigen Personen, denen sich Kommissar Merana gegenübersieht: rivalisierende Zuckerbäcker, profittreibende Musikmanager, verzweifelte Wunderkinder, erpresserische Fädenzieher. Meranas Herz erlebt im Lauf der Ermittlung überdies eine Achterbahn der Gefühle.

>> Zum Autor:
Manfred Baumann, geboren 1956 in Hallein/Salzburg, war 35 Jahre lang Autor, Redakteur und Abteilungsleiter beim ORF. Er lebt als freier Schriftsteller, Kabarettist, Regisseur und Moderator in der Nähe von Salzburg. 1994 erhielt er den Halleiner Kulturpreis. Er veröffentlichte bislang Hörspiele, Kabarettprogramme, Literaturprogramme und Romane. 2010 erschien sein erster Salzburg-Krimi mit dem charismatischen Ermittler Martin Merana.
Weitere Informationen aufr www.m-baumann.at.

Die Bücher sind erhältlich im Gmeiner Verlag:hier

Am Set von "Drachenjungfrau": Jakob Pochlatko (Produzent), Manuel Rubey (Kommissar Martin Merana), Stefanie Reinsperger (Inspektorin Franziska Heilmayr), Klemens Hufnagl (Kamera), Catalina Molina (Regie), Harald Krassnitzer (Gastrolle Erlinger), Dieter Pochlatko (Produzent).
Vor 115 Jahren erschuf der Salzburger Konditor Paul Fürst aus Marzipan, Pistazien und Nougat die weltberühmte Mozartkugel. Nur handgeformt und zum Abkühlen am Stäbchen aufgestellt, erhält sie ihre Echtheit. Heute wird der Genuss der Mozartkugel unmittelbar mit der Festspielstadt Salzburg verbunden. Die runde Köstlichkeit ist in Manfred Baumanns neuem Kriminalroman "Mozartkugelkomplott" eine tödliche Waffe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen