Neues Bauprojekt für Kuchler

Im Bild die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik (li.) und Christian Struber
  • Im Bild die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik (li.) und Christian Struber
  • Foto: Neumayr
  • hochgeladen von Trisha Augusta Rufinatscha

TENNENGAU (tru). Für die Salzburg Wohnbau ist die Errichtung von Wohnanlagen mehr als nur die Schaffung von Wohnraum. Denn auch die infrastrukturelle und soziale Nahversorgung spielen eine immer wichtigere Rolle, um die Lebensqualität in den Zentren und vor allem in den ländlichen Regionen für die Zukunft zu sichern. "Wir bauen Wohnungen für Menschen, die sich in unseren Anlagen wohlfühlen sollen. Dazu gehört auch die notwendige Infrastruktur, wie Nahversorgung und gute Anbindungen", ist Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber überzeugt. "Wir planen und bauen die Objekte exakt auf die Bedürfnisse der Nutzer ausgerichtet. Damit liefern wir den Betreibern sowie den unterschiedlichen Hilfsorganisationen und Ärzten die optimale Hardware", erläutert Roland Wernik, Geschäftsführer der Salzburg Wohnbau.

2016 erfolgte Baustart für mehr als 250 Wohnungen

Die Salzburg Wohnbau zählt zu den führenden Wohnbau- und Hausverwaltungsfirmen im Bundesland Salzburg und ist im Kommunalbau Marktführer. 2016 wurden mit einer Bausumme von 76 Millionen Euro 168 Wohnungen in der Stadt Salzburg, im Flachgau, Tennengau, Pinzgau und Lungau an die Bewohner übergeben. 2016 erfolgte der Baustart für weitere neun Projekte mit mehr als 250 Wohnungen. Fertigstellung von Wohnungen in diesem Jahr erfolgen in Adnet. Zudem wird im Tennengau 2017 der Baustart für Wohnanlagen in Grödig, Krispl und Kuchl erfolgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen