HALLEIN
Pensionistenverband feierte 70er in der Salzberghalle

Die zahlreich erschienenen Mitglieder ließen sich das Jubiläum des Pensionistenverbandes nicht entgehen.
18Bilder
  • Die zahlreich erschienenen Mitglieder ließen sich das Jubiläum des Pensionistenverbandes nicht entgehen.
  • hochgeladen von Thomas Fuchs

Die bekannte Halle der Stadt war voll mit Gästen, als der Pensionistenverband sein Jubiläum feierte.

HALLEIN. Seit 1949 existiert der Sozialdemokratische "Pensionistenverband Österreichs" (PVÖ), damals allerdings noch unter anderem Namen in Wien Ottakring gegründet. Zum siebzigsten Geburtstag luden der Vorsitzende Peter Kostelka und Halleins Bürgermeister Alexander Stangassinger in die Salzberghalle. Zugeschalten wurden unter anderem auch der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer, Herbert Prohaska, Peter Rapp und Harald Krassnitzer, die zum 70er gratulierten. 

"Alter einen Sinn geben"

"Für mich ist dieser Tag ein wichtiger Zwischenschritt in unserer Erfolgsgeschichte. Der PVÖ ist die Schutzmacht der älteren Generation. Wir kämpfen gegen Vereinsamung im Alter und dafür, dem Alter durch gemeinsame Aktivitäten einen Sinn zu geben. Weil es immer mehr Ältere in unserer Gesellschaft gibt, wird der PVÖ immer wichtiger, die Menschen wollen bei voller Gesundheit älter werden und vor allem aktiv bleiben,"      
– Peter Kostelka.

Auch Bürgermeister Stangassinger ist Mitglied des PVÖ und lobte dessen Errungenschaften: "Ich bin seit 15 Jahren selbst Mitglied und merke immer wieder, wie wichtig der Verband ist um Vereinsamung im Alter zu verhindern. Die Älteren können die Jüngeren auch daran erinnern, welche Errungenschaften die Sozialdemokratie für die Gesellschaft verwirklicht hat. Das wird heute oft als selbstverständlich hingenommen, früher war es das nicht."

Extra einen Marsch komponiert

Viele Mitglieder des Verbands waren anwesend und die Postmusik Salzburg war für die musikalische Untermalung zuständig. Die Postmusik hatte zudem einen eigenen Marsch für den Abend – "Für Österreich genannt" – komponiert. Dirigieren durfte dann – zu seiner eigenen Überraschung – Peter Kostelka, der mittels Taktstock am Dirigentenpult improvisierte. 

"Erfolg nicht vom Himmel gefallen"

Reisen, Seniorensport, Beratungen, Veranstaltungen – seit seinem Bestehen versucht der PVÖ seinen Mitgliedern eine breite Palette an gemeinschaftlichen Aktivitäten zu bieten. In seiner Ansprache mahnte Kostelka ein, dass dieser "Erfolg nicht von Himmel gefallen" sei, und es weiterhin einen starken Einsatz der Mitglieder ebenso wie neue Mitglieder brauche. "Von den rund 385.000 Mitgliedern leben etwa 2.300 im Bezirk Hallein", erklärt Bezirksvorsitzender Maximilian Stock. "Durch die Alterung wird der PVÖ immer wichtiger, Mitgliederwerbung ist für uns ein großer Punkt", so Stock weiter. Auch für den SPÖ-Landesparteivorsitzenden Walter Steidl steht die Zukunft des Verbandes außer Frage: "Ohne den PVÖ würden viele Errungenschaften für die Pensionisten nicht existieren. Gäbe es den PVÖ nicht, so müsste man ihn erfinden."

Autor:

Thomas Fuchs aus Tennengau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.