"Schluss mit dem Diktat aus Wien"

Den Antritt bei den Gemeindevertretungswahlen 2019 nennt Essl als wichtigstes Ziel.
  • Den Antritt bei den Gemeindevertretungswahlen 2019 nennt Essl als wichtigstes Ziel.
  • Foto: Archiv/FPÖ
  • hochgeladen von Theresa Kaserer

TENNENGAU (tres). Der erste Tennengauer Bezirksparteitag der Partei „Die Freiheitlichen in Salzburg (FPS) – Liste Dr. Karl Schnell“ ging in Golling über die Bühne.
Dabei wurde der ehemalige FPÖ-Landtagsabgeordnete und FPÖ-Bezirksparteiobmann Lukas Essl einstimmig zum FPS-Bezirksparteiobmann gewählt.

Zu seinen Stellvertretern wurden Erich Knoll und Gemeindevertreter Erich Gugl aus Golling ernannt. Unterstützt werden sie von weiteren zwölf Bezirksleitungsmitgliedern.

Insgesamt nahmen am ersten Bezirksparteitag 28 Gründungsmitglieder teil. Beim Bezirksparteitag wurde auch ein besonderes Augenmerk auf die Senioren- und Sozialpolitik gelegt, indem Helene Klusch aus Golling und Gemeindevertreterin Theresa Golser aus Scheffau zu Sozial- und Seniorenreferenten gewählt wurden.

Im Sommer wird die FPS Tennengau aufgebaut

Dem Bezirksparteitag werden im Herbst noch weitere Ortsgruppengründungen folgen.
„Den Sommer werden wir für organisatorische Aufbaumaßnahmen nützen. Wir müssen beispielsweise Kommunikationsmaßnahmen und Maßnahmen zur Mitgliederverwaltung setzen“, berichtet der neu gewählte FPS-Bezirkschef.
Die FPS sieht sich als Freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft mit starken basisdemokratischen Strukturen. „Unsere Entscheidungen werden auf Orts,- Bezirks-, und Landesebene erfolgen. Ein Diktat aus Wien wird es bei uns nicht geben“, sagt der Gollinger Lukas Essl.

Den flächendeckenden Antritt bei den Gemeindevertretungswahlen im Jahr 2019 im Tennengau nannte Essl als wichtigstes Ziel.

Lamprecht ersetzt Essl bei der FPÖ

Der Austritt Essls aus der FPÖ bedingte eine Neuwahl bei der FPÖ. 100 Prozent der Stimmberechtigten haben sich dabei für Christian Lamprecht, Gemeindevertreter aus Kuchl, als neuen FPÖ-Bezirksparteiobmann im Tennengau ausgesprochen.
„Ich freue mich über dieses überwältigende Ergebnis. Künftig werden wir das Gemeinsame vor das Trennende stellen und mit unserer engagierten Jugend, sowie unserer älteren Generation die FPÖ im Tennengau auf allen Ebenen stärken“, ist Lamprecht optimistisch für die Zukunft.

„Ich bin überzeugt davon, dass mit Christian Lamprecht ein junger Bezirksparteiobmann gefunden wurde, der die Türen im Tennengau öffnen und frischen Wind einkehren lassen wird“, gratulierte der eigens in den Tennengau angereiste FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache.

Mehr zum Zerwürfnis zwischen Schnell und Strache lesen Siehier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen