Adnet setzte sich durch

Christian Haipl steuerte zwei Tore zum 4:3 Derby-Sieg bei.
2Bilder
  • Christian Haipl steuerte zwei Tore zum 4:3 Derby-Sieg bei.
  • hochgeladen von Johann Hummel

TENNENGAU (hm). In der ersten Landesliga trafen am Freitag Adnet und der FC Hallein 04 aufeinander. Setzte sich der Leader im Herbst klar mit 3:0 gegen den FCH durch, so war dieses Mal die Partie nichts für schwache Nerven. Die Gäste aus der Keltenstadt starteten besser und hatten von Beginn an mehr Spielanteile. Den ersten Treffer aber erzielten die Marmordörfler durch Christian Haipl (17.). "Das 1:0 war aus unserer Sicht sehr bitter, ging doch dem Tor ein Foul voraus", meinte FC Hallein Trainer Michael Rosbaud nach der Partie. Kurz vor der Pause traf Nemanja Peric zum verdienten Ausgleich. Nach dem Wechsel bot sich den 500 Zuschauern ein ähnliches Bild. Der Zehnte übernahm das Kommando und erhöhte durch Tore von Peric (56.) und David Reichinger (62.) auf 3:1. Die Gäste fanden weitere Chancen vor, die jedoch ungenutzt blieben.

Drei Tore in acht Minuten

Vieles deutete auf die erste Heimniederlage in der Rückrunde hin, doch der Anschlusstreffer von Christoph Ebner in der 76. Minute sorgte für Spannung in der Schlussphase. Adnet drehte nun mächtig auf und ging innerhalb von acht Minuten durch weitere Tore von Christian Haipl (81.) und Johannes Höllbacher (84.) 4:3 in Führung. Ein Punkt wäre für die Halleiner aber noch möglich gewesen. Manuel Rosbaud vergab jedoch einen Elfmeter kurz vor dem Schlusspfiff. "Nach dem Anschlusstreffer ging ein Ruck durch die Mannschaft. Wir hatten aber Glück, dass wir heute gewonnen haben. Letztlich haben starke 15 Minuten zum Sieg gereicht", sagte Adnet Coach Eidke Wintersteller. "Wir waren über die gesamte Spielzeit gesehen die bessere Mannschaft und hätten uns den Sieg verdient. Am Ende zählt aber das, was auf der Tafel steht", so der FC Hallein Trainer Rosbaud enttäuscht. Vier Runden vor Schluss liegt der SK Adnet sechs Punkte vor Thalgau in Führung und ist Fixaufsteiger in die Salzburger Liga. Heute Mittwoch trifft der SK Adnet auswärts im Topspiel auf Thalgau und kommt bei einem Sieg den Meistertitel immer näher. Die erste Niederlage nach sieben Runden musste der Dritte, FC Puch daheim beim 1:2 gegen Berndorf hinnehmen. Den Ehrentreffer erzielte Marco Stocker.

Christian Haipl steuerte zwei Tore zum 4:3 Derby-Sieg bei.
Marco Stocker erzielte Ehrentreffer des FC Puch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen