Saison verlief wie am Schnürchen

Obmann Hannes Wimmer darf sich mit seiner Mannschaft über die guten Leistungen in der Meisterschaft 2017/18 freuen.
2Bilder
  • Obmann Hannes Wimmer darf sich mit seiner Mannschaft über die guten Leistungen in der Meisterschaft 2017/18 freuen.
  • hochgeladen von Johann Hummel

KUCHL (hm). Mit zwei Auswärtserfolgen gegen Bruck/Leitha 1 (6:4) und Oberpullendorf 1 (6:1) endete für den TTC Raiffeisen Kuchl der Grunddurchgang der 2. Bundesliga A. Und es war ein überaus erfolgreicher: Von 20 Spielen gingen die Kuchler 17-mal als Sieger von der Platte, einmal endete die Partie 5:5. Die beiden Niederlagen setzte es gegen den Titelfavoriten Kennelbach, die Ziller&Co jeweils mit 3:6 verloren. Also zog Obmann Hannes Wimmer zu Recht eine positive Saisonbilanz: „Trotz des Abganges von Lukas Seidl im Winter, konnten wir den zweiten Platz aus der Hinrunde verteidigen und das habe ich mir im Vorfeld eigentlich nicht erwartet.“

Einige positive Faktoren

Zum positiven Saisonverlauf haben auch Neuerwerbung Mate Moricz und Youngster Thomas Ziller wesentlich beigetragen. Moricz konnte in der Saison 2017/18 44 Einzelspiele gewinnen und verlor lediglich acht, was ihm in der Einzelrangliste den zweiten Platz hinter Miroslav Sklensky einbrachte. „Mate hat eine sehr gute Saison gespielt, in der er alle Topspieler besiegen konnte, so auch die Kennelbacher Nummer eins Miroslav Sklensky“, ist der Obmann mit seinem Neuzugang zufrieden. Eine sehr gute Leistung legte auch der 18-jährige Thomas Ziller ab. „Die Entwicklung von Thomas war heuer absolut positiv. Als Nachwuchsspieler ist es wichtig, das Duell, der auf Nummer drei gesetzten Spieler, zu gewinnen. Er erfüllte nicht nur diese Aufgabe mit Bravour, sondern konnte sich auch gegen den ein oder anderen Nummer zwei Spieler durchsetzen“, so der Obmann über die Nachwuchshoffnung. Mit 29 Siegen und 25 Niederlagen beendete Thomas Ziller die Saison mit einem positiven Spielverhältnis von plus vier auf den 15. Platz. Lukas Seidl (19 Siege, neun Niederlagen), er spielte nur im Herbst und Spielertrainer Attila Halmai (17:10), der Seidl im Frühjahr ersetzte, landete auf den Rängen 17 und 21. Eine weitere Stärke der Kuchler war in der abgelaufenen Saison das Doppel. Da konnten die Tennengauer-Ballakrobaten alle vier Spiele für sich entscheiden. Der Schlusspunkt hinter die Meisterschaft 2017/18 wird mit dem Saisonfinale am 12. und 13. Mai in Wels gesetzt. Da kommt es im Spiel um Platz drei, zwischen den Zweiten der 2. Bundesliga A und 2. Bundesliga B, zum Derby TTC Raiffeisen Kuchl und UTTC Salzburg.

Auch Kuchl 2 trumpfte auf

Aber auch auf Landesebene waren die Kuchler in der abgelaufenen Saison eine Klasse für sich. Mit dem Punktemaximum beendete Kuchl 2 die Meisterschaft in der höchsten Salzburger Liga klar auf Platz eins. In der Frühjahrsmeisterschaft brachten es Martin Schönleitner, Lorenz Seidl, Erik Ramsl, Selina Leitner und Lukas Seidl II in zehn Spielen auf die sensationelle Zahl von 85 Siegen, bei nur 15 Niederlagen. „Die Spieler von Kuchl 2 konnten heuer die Meisterschaft souveräner als je zuvor für sich entscheiden, so wurde gegen den Zweiten ein 10:0 Sieg eingefahren“, sagte Hannes Wimmer abschließend sichtlich stolz.

Obmann Hannes Wimmer darf sich mit seiner Mannschaft über die guten Leistungen in der Meisterschaft 2017/18 freuen.
Neuzugang Mate Moricz spielte eine starke Saison.
Autor:

Johann Hummel aus Tennengau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.