Tennengauer Judoka räumten mächtig ab

SEEKIRCHEN (hm). 175 Judoka aus zwölf Vereinen gingen unlängst bei der Landesmeisterschaft der Klassen U10/U12/U14 und U16 auf die Matte und ermittelten in den verschiedenen Gewichtsklassen die Meister. Bestens in Szene setzen konnten sich die 30 Sportler aus den beiden Vereinen JC Hallein/Tennengau und ASV-ÖGJ Salzburg/Puch. Sie konnten in spannenden und harten Kämpfen insgesamt 19 Medaillen, davon achtmal die Goldmedaille, für sich verbuchen. Den Landesmeistertitel gewannen Katharina Harlander, Matthias Rettenbacher, Salih Kandemir, Vuk Ruzic und Raphael Günther (JC Hallein/Tennengau) sowie die Geschwister Anna Maria, Julia und Isabelle Gabler für den ASV-ÖGJ Salzburg/Puch.

Sechsmal Silber für Hallein

Das tolle Ergebnis rundeten Zarina Schnuderl, Lukas Promock, Anna Rieder, Tobias Schnuderl, Lukas Pichler, Vanessa Neureiter (alle JC Hallein/Tg.) mit der Silbermedaille ab. Luca Hajek, Leonie Schnuderl und Boris Jelic (JC Hallein/Tg.) sowie Maja Trampitsch (ASV-ÖGJ Salzburg/Puch) standen bei der Siegerehrung ebenfalls am Stockerl und holten sich Bronze. Naphaket Boonkerd als Vierte und Annie Wolfahrt als Fünfte (beiden ASV/ÖGJ) rundeten das tolle Ergebnis ab. Keine Gegnerin hatte bei den Jüngsten in der Klasse U10 bis 25 kg Alina Lanschützer (ASV/ÖGJ). Sie wurde aber von ihren Vereinskollegen zur Landesmeisterin der Herzen ernannt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen