Union Hallein hat es geschafft

Patrick Sparber beschäftigte die Hallwanger Verteidigung und traf in der 22. Minute zur 1:0 Führung von Union Hallein.
2Bilder
  • Patrick Sparber beschäftigte die Hallwanger Verteidigung und traf in der 22. Minute zur 1:0 Führung von Union Hallein.
  • hochgeladen von Daniela Jungwirth

TENNENGAU (hm). Im direkten Duell gegen den Abstieg aus der Salzburger Liga trafen am Samstag Union Hallein und Hallwang in Hallein-Gamp aufeinander. Und die Eder-Truppe hatte vor der finalen Partie die besseren Karten in der Hand, mussten doch die Flachgauer mit mindestens vier Toren Unterschied gewinnen. Die Union-Elf versteckte sich in keinster Weise und war in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft. So war auch das 2:0 durch Tore von Patrick Sparber (22.) und Kapitän Dominik Pfeifenberger (41.) dem Spielverlauf entsprechend. Der Anschlusstreffer der Flachgauer knapp vor der Pause und der Ausschluss von Dragisa Crnogorcevic (Gelb-Rote Karte) kurz nach dem Wiederbeginn brachte die Keltenstädter etwas aus dem Konzept. Hallwang konnte die Partie durch weitere Treffer von Benjamin Maier in der 75. Minute und in der 89. Minute durch den ehemaligen FC Hallein Spieler Thomas Miller zwar noch für sich entscheiden, einen Grund zum Feiern gab es aber nur auf der Seite der Halleiner, die wie in der vergangenen Saison den Klassenerhalt im letzten Abdruck schafften.

Glücklich trotz Niederlage

"Meine Nerven werden so zwar nicht besser und die grauen Haare mehr, aber heute habe ich zum ersten Mal bei einer Niederlage ein Glücksgefühl erlebt", meinte David König, der sportliche Leiter von Union danach erleichtert. "Heute wird gefeiert und am Montag beginnt meine Arbeit mit der Planung für die nächste Saison", so König abschließend. Ebenfalls Niederlagen setzte es für die beiden anderen Tennengauer Teams. Golling konnte gegen Meister Bischofshofen die Partie eine Halbzeit lang offen halten und musste sich letztlich mit 2:5 (1:1) beugen. Kuchl brachte in Strobl eine 2:0 Führung nicht über die Runden und ging als 2:3 Verlierer vom Platz. "Es war ein lauer Sommerkick von zwei Mannschaften bei denen es um nichts mehr ging", so der Kuchler Co-Trainer Wolfgang Struber nach dem Spiel.

Patrick Sparber beschäftigte die Hallwanger Verteidigung und traf in der 22. Minute zur 1:0 Führung von Union Hallein.
Markus Auer (im blauen Trikot) erzielte das zweite Tor für den SC Golling.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen