Wirtschaft
21 Millionen Euro wurden in Halleiner Betriebsflächen investiert

Bürgermeister Maximilian Klappacher, Michaela Gadermayr (GF Hai), Dietfried Kurz und Elisabeth Kurz (GF 4plus), Dominik Kurz (Controlling) und Anne-Marie Kurz (PR) (v. l.).
2Bilder
  • Bürgermeister Maximilian Klappacher, Michaela Gadermayr (GF Hai), Dietfried Kurz und Elisabeth Kurz (GF 4plus), Dominik Kurz (Controlling) und Anne-Marie Kurz (PR) (v. l.).
  • hochgeladen von Thomas Fuchs

Das Firmenareal in Hallein wächst um weitere Betriebe, wie die Halleiner Arbeitsinitiative. 

HALLEIN. Die Schließung der Halleiner Papierproduktion war für die regionale Wirtschaft ein großer Schock. Doch Jahre später kann eine positive Bilanz gezogen werden: Zahlreiche Firmen haben sich auf den freigewordenen Betriebsflächen niedergelassen, die Wirtschaft gibt wieder ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Ein großes Projekt namens "Werk Halle(i)n" setzte nun die Firmengruppe 4plus mit Partnern um.

Perspektiven schaffen

Rund 21 Millionen Euro wurden investiert, bestehende Hallen erworben, Gebäude und Infrastruktur umfassend modernisiert. Mit der Teilnahme der Halleiner Arbeitsinitiative (Hai) sind nun 97 Prozent der Flächen neu besiedelt. Die Initiative, gefördert von AMS und Land Salzburg, bietet befristete Jobs für benachteiligte Menschen, ein Sprungbrett in den Arbeitsmarkt. "Nachdem unser altes Mietverhältnis gekündigt worden war, begaben wir uns auf die Suche nach einem neuen Standort. 4plus hat uns unterstützt und eine Option gegeben, bis Mai werden die Umbauarbeiten fertig sein", erklärt Michaela Gadermayr, Geschäftsführerin von Hai.

Bürgermeister Maximilian Klappacher, Michaela Gadermayr (GF Hai), Dietfried Kurz und Elisabeth Kurz (GF 4plus), Dominik Kurz (Controlling) und Anne-Marie Kurz (PR) (v. l.).
Pressekonferenz von 4plus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen