Wirtschaft
In Puch gedeiht die "Start-up" Kultur

Bernhard Lienbacher und Marco Morandini präsentieren ihre Getränkekühler aus gepresster Rinde.
2Bilder
  • Bernhard Lienbacher und Marco Morandini präsentieren ihre Getränkekühler aus gepresster Rinde.
  • Foto: Gerry Frank
  • hochgeladen von Thomas Fuchs

Die Nähe zur Fachhochschule, wie zur Stadt, macht den Wirtschaftsstandort sehr attraktiv.

PUCH BEI HALLEIN. Antworten auf die Herausforderungen der Zeit finden, mit Ressourcen schonend umgehen und natürlich auch Spaß haben: Das sind die Elemente der "Start-up" Kultur. Jung und innovativ sollen die Unternehmen und ihre Produkte sein.

Made in Puch

Die Fachhochschule Salzburg fördert diese Art von neuer Wirtschaft. Einige der Start-ups bleiben auch gleich im Ort. "Puch ist ein optimaler Standort, wir sind gleich in der Nähe von Salzburg und bestens angeschlossen", erklärt Marco Morandini von "Barkinsulation". Gemeinsam mit Bernhard Lienbacher gründete Marco das Unternehmen 2016. Die beiden Absolventen der Fachhochschule – Holztechnologie und Holzbau/Holzwirtschaft – stellten sich eine im Grunde einfache Frage: Wie kann man ressourcen- und umweltschonend einen guten Getränkekühler herstellen? "Was uns antreibt ist die Knappheit an Ressourcen. Wir verwenden Holzrinde für unsere Kühler, aus einem Kubikmeter können wir bis zu 500 Kühler herstellen." Die Idee gefiel dem Investor Hans Peter Haselsteiner während der Show "2 Minuten, 2 Millionen" offenbar so gut, dass er bereit war für eine Finanzierung. Die Produktion der Kühler findet in Puch statt.

Nähe zur Fachhochschule

Auch Johannes Winkler – Absolvent in Informationstechnik und System-Management – hat sich entschieden zu bleiben. Für den Softwareentwickler von "gecko-flow software engineering" war die Nähe zu anderen Start-ups wie zur FH entscheidend: "Im Coworking space habe ich viel Kontakt zu anderen Start-ups. Jeder hat hier sein eigenes Büro und doch ist es ein Miteinander." Auch der Weg, den das Gewerbegebiet nimmt, sei der richtige, ist Johannes Winkler überzeugt. Gibt es auch Verbesserungsbedarf in Puch? "Der Standort könnte sich noch stärker präsentieren. Wir spüren den Fachkräftemangel, da wäre es sinnvoll mehr auf die Möglichkeiten hinzuweisen."

Die Start-up Schmiede

Gekommen um zu bleiben sind auch die "Salt Castle Studios". Die FH-Absolventen aus den Studiengängen MultiMediaTechnology und MultiMediaArt haben sich dem Entwickeln von Computerspielen verschrieben. Mit "Chapeau" ist ihnen ein Hit gelungen, der zunehmend auf Partys Anklang findet. Ihren Sitz hat die junge Firma im "FH Start-up Center" in der Schlossallee. Mit von der Partie ist hier auch "Audvice". Die Lernapp bietet die Möglichkeit, dass jeder Nutzer selbst Lernstoff mündlich aufbereiten und gratis mit den anderen Studenten teilen kann.

Bernhard Lienbacher und Marco Morandini präsentieren ihre Getränkekühler aus gepresster Rinde.
Stefan Schwab (li.) und Tom Langer programmierten "Chapeau" für gesellige Runden mit Freunden.
Autor:

Thomas Fuchs aus Tennengau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.